Radlager hinten wechseln


Benötigtes Werkzeug:
  • Hammer (Gummi oder Kunststoff)
  • Stahlhammer
  • Austreiber (Meissel, rund, ø ca. 5 mm)
  • Schleifstein (optional)
  • Diverse Schraubenschlüssel / Innensechskantschlüssel
  • Drehmomentschlüssel für Radschrauben
  • Schraubendreher, Schlitz
  • Flach- oder Rohrzange
Benötigte Materialien:
  • Radlagersatz (z.B. von SKF, Kostenpunkt ca. 40 EUR) = zwei Lager, ein Splint, Simmering
  • Radlagerfett
  • Kupferpaste
  • Bremsenreiniger
  • evtl. Stück Schlauch (innen ø 5mm) oder Gewebeband
  • Stück Draht
  • Zewa (es gibt viel Schmutz und Fett)
Vorgehensweise Ausbau:
  • Fahrzeug aufbocken, Rad ab.
  • Bremssattel lösen (zwei (imho) 13"-Schrauben, von hinten am Sattel), zur Seite schwenken und mit Draht weghängen
  • Klötze entnehmen (vorne / hinten) merken
  • Bremssattelträger abschrauben (zwei (imho) 8mm Innensechskantschrauben, von Hinten am Sattelträger)
  • Staubschutzkappe in der Radlagermitte mit Schraubendreher abhebeln und verwahren. Da müsste etwas Fett drin sein, kann drin bleiben. Verschmutzung vermeiden!
  • Splint mit Zange geradebiegen und herausziehen
  • Sicherungsblech der Kronenmutter abnehmen, Mutter lösen
  • Bremsscheibe samt Lager vorsichtig abziehen. Der vordere Lagerteil fällt Dir entgegen.
  • Lagerzapfen liegt nun frei und kann auf Beschädigung überprüft werden. Ggf. reinigen
Lager aus Nabe entfernen:
  • Auf der Rückseite eingesetzten Radialwellendichtring (Simmerring) entnehmen, Einbaulage merken!
  • Hinterer Lagerteil kann entnommen werden
  • von hinten durch das Lager den vorderen Lagerring mit Austreiber und Stahlhammer austreiben. Dabei im Kreis vorgehen um Klemmen zu vermeiden. Es gibt dafür drei Nuten, jeweils hier ansetzen. Vorsicht: Nicht die Lagersitzfläche verkratzen. Deshalb ggf. vorher die Meißelspitze mit etwas Schlauch oder Gewebeband umhüllen!
  • Nabe wenden
  • selbes Spiel mit dem hinteren Lagerring
Zwischenschritt:
  • Lagersitzflächen auf Beschädigungen / Verunreinigungen überprüfen. Im Nabeninneren befindliches Fett kann dort verbleiben, falls nicht verschmutzt.
  • Beide ausgetriebenen Lagerschalen am Schleifstein verkleinern (Durchmesser runterschleifen) --> Das wird ein Werkzeug!
  • prüfen, ob die runtergeschliffenen Lagerschalen locker in die Nabe rein- und wieder rausgehen. ggf. weiter verkleiner, bis das geht!
Lager montieren:
  • Den hinteren Lagerring auf den hinteren Lagersitz setzen. Dabei Richtung beachten!
  • Mit dem Kunststoffhammer vorsichtig im Kreis hineinschlagen, Verkanten verhindern!
  • Sobald die Lagerschale etwas eingeschlagen ist, das im Durchmesser verringerte alte Lagerteil aufsetzen und dort oben drauf die weitere Behandlung mit dem Hammer (Kunststoff oder Stahl) durchführen. So lässt sich die Lagerschale bis ganz unten einschießen. Unbedingt darauf achten, dass die Schale auch ganz unten ankommt!!!
  • Vordere Lagerschale dito
  • das Innere der Nabe mit Fett füllen (1/3 des Volumens ist ok)
  • In die hintere Schale das Lager einsetzen. Dieses vorher komplett einfetten. Viel hilft viel!
  • Den Simmerring vorsichtig einschlagen. Richtung beachten, Verkanten vermeiden! Das alte Lagerteil hilft erneut!
Nabe ans Fahrzeug verbringen:
  • Dichtlippe des Simmerrings etwas einfetten, Beschädigung vemeiden!
  • Nabe vorsichtig auf den Lagerzapfen schieben, Beschädigung des Simmerrings vermeiden!
  • vorderes Lager einsetzen, vorher gut fetten!
  • Unterlegscheibe drauf, Mutter drauf und handfest anziehen
  • Nabe auf Sitz überprüfen
  • Mutter mit Ratsche anziehen, bis sich Nabe nur noch schwer drehen lässt.
  • Mutter langsam lösen und dabei mit Schraubendreher überprüfen, ob sich die Unterlegscheibe gerade so bewegen lässt. Das ist die richtige Einstellung der Nabe!
Zwischenprüfung des Lagerspiels:
  • Rad montieren
  • Durch Wackeln und Drehen prüfen, ob das Lager zuwenig oder zuviel Spiel hat -> ggf. Lagereinstellung wiederholen
Wenn alles gut eingestellt ist, Endmontage:
  • Rad wieder abschrauben
  • Sicherungsblech auf die Nabenmutter
  • Neuen Splint einsetzen (ist im Lagersatz enthalten), Enden umbiegen
  • Kappe aufsetzen und vorsichtig einschlagen
  • Bremsscheibe von Fettspuren befreien (Bremsenreiniger)
  • Bremssattelträger anschrauben (falls Du Zeit hast, diesen vorher reinigen - andere Baustelle)
  • Bremsklotzführungsschienen mit Kupferpaste bestreichen
  • Klötze von hinten mit temperaturbeständiger Bremsenpaste*(siehe unten) bestreichen und einsetzen.
  • Bremssattel aufsetzen und anschrauben (neue selbstsichernde Schrauben verwenden)
  • Rad montieren --> Drehmomentschlüssel für die Radschrauben verwenden
  • Fahrzeug ablassen
* Achtung: es wird immer wieder empfohlen keine Kupferpaste einzusetzen. Der Grund ist folgender: Bei übermässigem Gebrauch können sich Reste im Indikatorrad des ABS-Systems sammeln und dort wiederrum metallischen Bremsenabrieb festhalten. Dadurch kann es zu Ausfall oder Beeinträchtigung des kommen !
Aufbau mit äusserem und innerem Radlager:

Und hier die Bilder zur Anleitung
Danke an Lorenz für diesen Beitrag.
11.09.2008 09:58 Grappa {writeRevision}
Durchschnittliche Bewertung: 5 (7 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.

FAQs in dieser Kategorie

Tags

Wichtige FAQs