Heckscheibe - Austausch


Die Konstruktion

Die Polyglas-Heckscheibe besitzt umlaufend an der Innenseite einen angeklebten Reisverschluss. Dieser hält die Scheibe im Verdeckbezug.
Auf der Außenseite befindet sich (zum auswechseln der Scheibe) umlaufend eine Heizlitze (Draht) mit zwei Kabelanschlüssen.
Darüber liegt eine geschlossene Schmelzkleberraupe.

Hier die Details

Und der Strukturelle Aufbau am Übergang

Der Austausch

Die beiden Drahtenden der Heizlitze werden kurzzeitig an die Fahrzeugbatterie angeschlossen. Der Kleber wird durch die Heizlitze zum schmelzen gebracht und der Verdeckstoff löst sich von der Scheibe. Jetzt kann die Heckscheibe über den Reißverschluss ausgeknöpft werden.

Beim Einbau ist die Heckscheibe bereits mit dem Reißverschluss eingeknöpft. Die Schmelzklebeschicht wird durch die Heizlitze zum schmelzen gebracht und in einen zähflüssigen Zustand versetzt. Mit dem Spannrahmen V.A.G. 1742 werden Polyglasscheibe und Verdeckstoff zusammengedrückt und verklebt.

Nach kurzer Abkühlzeit ist eine umlaufende dauerhafte Abdichtung zwischen Verdeckstoff und Polyglasscheibe hergestellt.

Hier ein Paar "Real-life Bilder" der Drähte an der Heckscheibe:

Der Austausch der Heckscheibe kann nur bei Audi vorgenommen werden, da man den o.g. Spannrahmen benötigt.

Nur die original Heckscheibe von Audi lässt sich im o.g. Verfahren tauschen! Somit wird auch die Heckscheibe nur bei Audi zu beziehen sein. Es sei denn, ein Hersteller hat das Patent von Audi und fertigt dieses Heckscheiben für den öffentlichen Markt und nicht nur für Audi.

Der Austausch der Heckscheibe wird von der Teilkaskoversicherung mit maximal 550,- EUR übernommen. Natürlich sollte man die Selbstbeteiligung bedenken!

Selbst wenn ihr nicht auf das System von Audi zurückgreifen wollt, übernimmt die Teilkasko den Schaden. Ein Sattler wird jedoch die neue Heckscheibe immer einnähen und nicht einknüpfen! Sollte die neue Scheibe irgendwann wieder defekt oder undurchsichtig sein, kann man nicht mehr auf das System von Audi zurückgreifen!

Ein Tipp für alle, die ein Verdeck haben, dass älter als 8 Jahre ist:
Lasst euch das komplette Verdeck tauschen! Es macht keinen Sinn die Heckscheibe zu tauschen auch wenn das Verdeck noch gut aussieht!
Die Innengummierung ist in den meisten Fällen schon nach 6 Jahren porös oder spröde geworden. Das Aussehen hat da relativ wenig Aussagekraft über die Beschaffenheit der Verdeckhaut. Solltet ihr schon mal einen leicht modrigen Geruch in eurem Cabriolet bemerkt haben, wird es wohl höchste Zeit über einen Verdeckwechsel nachzudenken!
Ein neues und recht vernünftiges Verdeck bekommt man schon für knapp 1000,- EUR. Wenn die Teilkasko 550,- EUR zahlt, ihr keine Selbstbeteiligung habt, kostet einem die ganze Sache noch keine 500,- EUR und mann kann die nächsten Jahre wieder beruhigt schlafen!

Hand aufs Herz, wem die 500,- EUR zu viel sind, sollte besser kein Cabrio fahren!
Wer sich ein Cabrio mit Stoffdach zulegt, sollte ein neues Verdeck immer einplanen! Ein Cabrio ist eben nicht die billigste Variante sich von A nach B zu bewegen!

Tipps zu Sattlern und Werkstätten gibt es in der Community und teilweise hier in der FAQ
29.11.2009 14:07 Alex {writeRevision}
Durchschnittliche Bewertung: 4.72 (18 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.

FAQs in dieser Kategorie

Tags

Wichtige FAQs