Audi Cabriolet Forum

Normale Version: Erfahrungen AGM Batterien mit V6 Motoren
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Gemeinde,

Ich möchte gerne meine alte klassische Blei-Säure Batterie ersetzen mit eine Moderne AGM Variante. Ich lese aber solche Dinge:

"Außerdem sollte man AGM Batterien nicht im Bereich des Motors einbauen, da dieser Typ von Batterie keine hohen Temperaturen verträgt. Bei zu hoher Hitze könnte die Zyklenfestigkeit und die Lebensdauer der Batterie stark beeinträchtigt werden."
Quelle: www.agm-batterie.net/

Nun wird eine zwo-punkt-acht recht warm und die Batterie wohnt grad daneben. Hat jemand mal eine AGM Batterie eingebaut in eine ABC oder AAH Wagen? Was sind die Erfahrungen?
das Thema interesiert mich auch gerade
hab auch schon überlegt ob nicht sogar eine LiFePo in die Auswahl genommen werden könnte.

und ich hatte mir die mal auf 'beobachten' gesetzt
https://www.ebay.de/itm/152133358218
Hallo Steve,

AGM Batterien werden bei modernen Fahrzeugen eingesetzt die z.B. eine Start-Stop Anlage haben. Warum? Sie lassen sich etwas schneller wieder laden und sollen eine höhere Zyklenfestigkeit besitzen. Aber dazu benötigt man auch eine höhere Ladespannung. In der Regel enden unsere Laderegler bei 14V bzw. 14,4V. Bei Fahrzeugen mit AGM sind es 14,8 V und dazu haben die in der Regel ein intelligentes Lademanagement! Soetwas gab es bei unseren Cabrios nicht.
Du wirst eine AGM also nie zu 100% in dem Cabrio aufladen können, was letztlich der Lebensdauer abträglich ist.

Und aus Erfahrung kann ich sagen das die AGM nicht länger halten als die üblichen Akkus.

Von daher würde ich empfehlen einen guten "herkömmlichen" Markenakku einzusetzten und du hast wieder einige Jahre Ruhe.

VG
Michael
Servus,

die Aussage von Steve kann ich nicht bestätigen - ich hatte eine 5 Jahre alte AGM Batterie geschenkt bekommen und in meinen 3BG PAssat mit dem 2,8er Motor eingebaut. DA hat sie nochmal 5 Jahre gehalten, war also insgesamt 10 Jahre im Einsatz.  Das hat noch keine normale Batterie bei mir geschafft.

Gruß
Bo.
Sali Zäme,

Habe noch mal weiter den Sherlock Holmes gespielt. Wenn man bei andere Batterie Hersteller nachlest, Schreiben manche das AGM Technologie ursprünglich für das Militär entwickelt wurde. Vorteile: Orientierung spielt keine Rolle mehr (kann nicht auslaufen) und.....
.....extreme Temperaturen. Kalt und Heiss.

Ich habe mein Batterie-Kompartiment noch mal angeschaut. Direkt hinter der linker Scheinwerfer hat sie ein recht gute Airflow. Ich habe nach 1.5 Stunden in 31grad Hitze, inkl. Stau, bei eine Tankstelle angehalten und der Motorhaube geöffnet. Die Plastik Abdeckung des Batterie war knetter-heiss (konnte es kaum anfassen) aber der Batterie selbst war nur Handwarm. Eben wegen der gute Durchlüftung.

Bzgl. dem Aufladen. Ich hatte viele Jahren eine AGM Batterie in ein altes Motorrad (1989er Africa Twin), gleiche Thema aber hatte nie Probleme.
Ich glaube die Suppe wird nicht so heiss gegessen als sie mir aufgetischt wurde. Ich kaufe eine AGM Batterie und tsjakka!

Bei Schweizer Online-Shops habe ich diese passende Batterien gefunden:

Marke: Banner
Produktnamen: Running Bull AGM
Type: AGM 570 01
Nennspannung (V): 12
Kapazität K20 (Ah): 70
Kälteprüfstrom EN (A): 720
Schaltung: 0 (Pluspol rechts)
Anschlusspol: 1 (normale Rundpole)
Max. Länge (mm): 278
Max. Breite (mm): 175
Max. Höhe (mm): 190
Batteriemerkmale: AGM
Bodenleiste Typ: B13

Marke: Varta
Produktnamen: Silver Dynamic AGM 570 901 076
Artikel Nummer: VSDE39-10007 (Varta)
Batteriecode: 570 901 076
Kurzbezeichnung: E39
Nennspannung (V): 12
Kapazität K20 (Ah): 70
Kälteprüfstrom EN (A): 760
Schaltung: 0 (Pluspol rechts)
Anschlusspol: 1 (normale Rundpole)
Max. Länge (mm): 278
Max. Breite (mm): 175
Max. Höhe (mm): 190
Batteriemerkmale: AGM
Bodenleiste Typ: B13

Ich werde den Varta nehmen. Habe nur sehr gute Erfahrungen mit Varta.

Zur Referenz: aktuell ist im Auto verbaut:
Marke: Banner
Produktnamen: Starting Bull
Type: 572 12
Nennspannung (V): 12
Kapazität K20 (Ah): 72
Kälteprüfstrom EN (A): 650
Schaltung: 0 (Pluspol rechts)
Anschlusspol: 1 (normale Rundpole)
Max. Länge (mm): 278
Max. Breite (mm): 175
Max. Höhe (mm): 190
Batteriemerkmale: mGGA (hat 6 abfüll-löcher für Disti-Wasser)
(mG = mit Griff, GA = Batterie mit Zentralentgasung)
Bodenleiste: B13
Ich hab ne AGM drin, eine von 2015, läuft ohne probleme.....
Wozu dient das Vollzitat???
Gruß

Michael

Grüezi, salut & ciao  Cool 

Was genau soll Deine künftige neue Batterie denn besser können als die alte? 

Ich handhabe es seit Jahren so, dass ich darauf achte, dass bei gegebenem Ah-Wert (Ampèrestunden; zB 66 Ah bei unseren Cabrios) der Wert für den Kaltstartstrom in A (Ampère) möglichst hoch ist. Damit bin ich immer gut gefahren. Meine Batterien (Pkw & Krad) bestelle ich seit Jahren bei Firmen (sic!) in Mannheim, deren Eigentümer allesamt griechische Namen haben. Die Firmen selbst treten unter unterschiedlichen Markennamen auf, eine davon ist "langzeitbatterien.de" (alternativ "Winner" oder "SIGA"). Zugleich günstiger und besser als die anderen. Und nein, ich bekomme werde Provisionen noch Alimente von denen  Ich lach mich wech 

Achja --> "Made in Austria"

Wie das ausschaut mit Lieferung in die ferne weite Welt außerhalb der EU weiß ich nicht... 


Schöne Grüße,
Kai
(28.06.2022, 19:33)Kai-8G schrieb: [ -> ]Was genau soll Deine künftige neue Batterie denn besser können als die alte? 

Nur 1 Ding: Keine ätzende, korrodierende, säure Flüssigkeit das rauslaufen kann drin haben. In AGM ist das aggressive Zeug kein Problem mehr. In alles andere sind sie gleich.
Und es ist 2022. Warum noch uralte Batterie-Technologie einbauen wenn es besseres gibt.

Die Werbung kannst dir sparen. Meine Batterien (Pkw & Krad) bestelle ich seit Jahren bei Firmen (sic!) in Tägerwilen, deren Eigentümer allesamt Schweizer Namen haben. Who cares.

Will keine, quasi religiöse Diskussion auslösen. Let's agree to disagree.