Audi Cabriolet Forum
Unfallschaden hinten rechts - Druckversion

+- Audi Cabriolet Forum (https://www.audi-cabrio-club.info/forum)
+-- Forum: Audi Cabriolet (https://www.audi-cabrio-club.info/forum/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Karosserie (https://www.audi-cabrio-club.info/forum/forumdisplay.php?fid=47)
+--- Thema: Unfallschaden hinten rechts (/showthread.php?tid=35376)

Seiten: 1 2


Unfallschaden hinten rechts - Ancab - 11.07.2018

Hallo und Guten Abend in die Forenrunde!

Ich bin ein guter Autofahrer, deshalb wollte ich mal zeigen, wo der Hammer hängt. Beim Rückwärtsausparken habe ich eine Palisadengruppe "übersehen". Resultat: ein gebrochener Stoßfänger mit einem Elefantenabdruck und zu guter letzt noch ein Blechschaden.
Das Maleur muss ich aus eigener Tasche begleichen. Selbstverständlich soll alles bestmöglich repariert werden, wobei ich es dennoch mit überschaubaren Kosten erledigen möchte. Das Cabrio benötigt den 2000er Stoßfänger. Diesen müsste ich auftreiben. Ich besitze allerdings nicht das Know How, um den Blechschaden in Eigenregie zu reparieren bzw zu erneuern. Das müsste dann schon ein Kenner machen. Wie würdet ihr vorgehen? 

Grüße aus Halle

Andreas

[attachment=4286][attachment=4285]


RE: Unfallschaden hinten rechts - DaDaus - 11.07.2018

Erst Mal mein Beileid sowas ist immer Mist!
Ich würde mir einen ordentlichen Lackierer in meiner Nähe suchen. Bei allem was mit Blech und vor allem Lack zu tun hat lass ich die Finger. Das ordentlich hin zu bekommen ist nicht so einfach.

Gruß Thomas


RE: Unfallschaden hinten rechts - blue-elise - 12.07.2018

Hi,
naja, wenn du das selbst nicht kannst, dann kannst du nur etwas zuarbeiten, sprich Stoßfänger und Leuchte demontieren, neuen Stoßfänger besorgen, und dann ein Lakierer suchen der es dir richtet.
Ist jetzt nicht soo der riesen Aufwand (demnach wie das Heckblech unter dem Stoßfänger aussieht), aber so ein Lackierer will ja auch bezahlt werden.

LG


RE: Unfallschaden hinten rechts - bassi1988 - 12.07.2018

Was kostet denn so ein Stoßfänger für hinten? Wenn das eine ähnliche Hausnummer ist, wie Vorne würde ich über eine Instandsetzung nachdenken. Mit etwas handwerklichem Geschick ist das gut selbst hinzubekommen - zumiondest bis zur Grundierung. Google und "Kunststoffschweisen" sollte helfen. Unbedingt auch mit etwas Fliegengitter als eine Art Armierung arbeiten.

Ich habe damals die Stoßstange an meinem TT so instand gesetzt (und da war ein faustgroßes Loch drin, dass ich mit "Fremdmaterial" geflickt habe). Das hielt 50.000 km und 4 Jahre bis zum Verkauf. Wenn ich es nicht so bescheiden lackiert hätte, wäre das Ergebnis perfekt gewesen.

Würde ich immer wieder so machen, also bis zur Grundierung, und dann dem Lackierer übergeben. Selbst lackieren habe ich nach viele Fehlschlägen auch aufgebene.

Viele Grüße
Sebastian


RE: Unfallschaden hinten rechts - Ancab - 13.07.2018

(12.07.2018, 16:43)bassi1988 schrieb: Was kostet denn so ein Stoßfänger für hinten?

Guten Morgen,

laut FAQ soll es ab 700 € losgehen. Mit einem Karosseriemeister habe ich gesprochen. Er meinte, an dieser Stelle sei immer Spannung drauf. Ein leichter Druck würde schon genügen, und die Schadstelle ist wieder offen. Naja, wenn's ums Reparieren geht, heben eben viel die Arme. So ganz kinderleicht wird das sicher nicht sein. Wenn der Meister mir den Blechschaden wieder komplett beseitigen kann, bin ich doch schon zufrieden. Aber erst braucht er ein bisschen Urlaub.

Gruß aus Sonnen-Halle
Andreas


RE: Unfallschaden hinten rechts - bassi1988 - 13.07.2018

Hallo Andreas,

mag sein, dass da immer Spannung drauf ist, dennoch wird das halten, wenn man es richtig macht. Die Stoßstange besteht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus einem Thermoplast, entweder ABS, PP, oder PE-HD. Das findet man raus, indem man innen nach der entsprechenden Prägung sucht.

Thermoplaste können erhitzt und wieder verflüssigt werden. Dabei kannst man dann problemlos den Riss wieder schließen. Zusätzlich kann man die Schadstelle mit dem Fliegengitter verstärken. Wenn man möchte schweißt man von innen noch etwas zusätzliches Material auf und dann hält das bombensicher. Das Materialgefüge ist im Prinzip wie vorher. Das ist absolut nicht mit Kleben vergleichbar.

Ich kann dir nur sagen, dass ich solche Kunststoff-Reparaturen schon öfters durchgeführt habe. Zwei mal am Auto (beides hielt über Jahre problemlos), an einem Pool-Sandfilter mit Frostschaden (und da ist dann richtig Spannung drauf) und auch an diversen älteren Kunsstoffgehäusen.

Aber ich will auch niemanden zu seinem Glück zwingen, sehe es bitte einfach nur als gutgemeinten Hinweis.

Viele Grüße
Sebastian


RE: Unfallschaden hinten rechts - Jörg Ho. - 13.07.2018

Moin ,

da muss ich deinem Karosseriebauer wiedersprechen .
Die Stelle rausdrücken wird nicht klappen .
Die Sicke verhindert das .
Da hilft nur etwas drücken und den Rest spachteln . Wenn du einen guten Lacker hast , braucht er nur die Stelle einblenden .
Sollte er nicht so gut sein , bitte lass den Lack einblenden .
Bedeutet , angrenzende Teile werden eingenebeelt .
Sonst ist der Farbunterschied bei Alusilber zu groß .


RE: Unfallschaden hinten rechts - blue-elise - 13.07.2018

Hi,
Stoßstangen sind meistens aus PP, und lassen sich somit recht gut verschweißen.
Macht aber warscheinlich auch nur sinn wenn man es selbst macht, sonst frißt der Stundenlohn die Ersparnis zum Austauschteil.
Ich würde sie warscheinlich auch reparieren!
Habe seinerzeit eine Stoßstange am S2 repariert, wo die ganze Ecke abgebrochen war, die sollte damals 1200DM kosten ohne Lack Nenene 
Die war an der gleichen Stelle gebrochen, nur halt komplett durch. Die habe ich mit Harz und Glasfasermatten zusammen geklebt, selbst das hat gehalten.(würde ich heute aber nicht mehr tun, nurnoch Kunsstoffschweißen, und ,wie bassi sagt, rückwerts irgentwelches Metalgitter einarbeiten.

LG


RE: Unfallschaden hinten rechts - audi100S - 13.07.2018

Hallo Andreas,

ich würde wie folgt vorgehen:

Stoßfänger als Neuteil besorgen, den defekten selbst demontieren.

Die Beschädigung am Seitenteil würde ich zunächst einem sehr guten Beulendoktor zeigen, denn eventuell lässt sich die Stelle weitestgehend herausdrücken und damit entfällt die Spachtelei.

Lackieren würde ich danach möglichst als Beilackierung: die untere Stufe minimal weiter, den Rest bis zum Ende der Heckleuchte auslaufen lassen.

Alternative wäre ein Betrieb, der Karosseriebau und Lackierarbeiten aus einer Hand anbietet.

Zu guter Letzt: neben der Demontage vom Stoßfänger nimmst du natürlich auch die restlichen Demontagearbeiten selbst vor.

Beste Grüße

Christian


RE: Unfallschaden hinten rechts - Ancab - 13.07.2018

Guten Abend,

ich danke für eure vielseitigen Anregungen. Eine Reparatur des Stoßfängers finde ich zwar sehr interessant, das müsste ich aber dann schon selber können, damit es wirtschaftlich auch sinnvoll ist. Heißt, ich müsste mir erstmal entsprechendes Werkzeug beschaffen und mir das Know How aneignen. Der Wille ist zwar irgendwie da, aber das Fleisch ist zu schwach. Ein gebrauchtes Teil ist da eher mein Favorit.

Gruß
Andreas