Querlenker --gesammelte Werke--
#81
Hallo DDDR (Didi, Daniel, Dux und Ralf),
hallo alle anderen geschätzten Mitleser,

der bedauerliche Grund des angedachten Wechsels ist eine unfreiwillige Feindberührung (der Volksmund spricht hier von einer sogenannten "Bordsteinkante") des linken Vorderrads, welches nun, nun ja, recht schepp in seinem Radhaus steht und damit nicht nur die Eleganz der Seitenlinie in ihrer ursprünglichen Form stört, sondern noch viel mehr.

Es ist schon wirklich ziemlich schief.....

Ich habe mich nun ein paar Stunden in die Theorie eingelesen, um ein allgemeines Verständnis zu erlangen, was da alles für mehr oder weniger bewegliche Teile an so einem Vorderrad verbaut sind, und worauf wohl ein heftiger Schlag am ehesten verkrümmend-kaltverformend einwirken kann, wenn das Rad nun so schief steht, wie es leider der Fall ist. Wenigstens musste ich bei diesem Selbststudium nicht ganz von Null anfangen, weil ich vor rund zwei Jahren schon mal den Stoßdämpfer dort gewechselt habe, einschließlich Ausbau und Wiedereinbau des Federbeins.

Ich habe natürlich auch schon Leute draufschaun lassen, die sowas hauptberuflich machen (also keine "Schreibtischtäter" wie ich). Die meinten, man könne da so nix erkennen. Krumm sein könnten:

*1 Spurstange
*2 Dreieckslenker
*3 Traggelenk
*4 Federbein
*5 oder irgendwas anderes

Das *5 will ich mir gar nicht erst ausmalen; zumindest ist nicht zu erkennen, dass die Karrosserie irgendwie schief sein könnte. Inwiefern irgendwas mit dem Aggregateträger ist - keine Ahnung.

Um aber zumindest kostenschonend in Eigenregie mal voran zu kommen, will ich von den oben benannten 5 Punkten mal die ersten 3 auf Verdacht angehen. Zu den Verdächtigen im Einzelnen:

*1 Spurstange
Angesichts der Art und Weise, WIE das Rad schief steht, erscheint mir eine gekrümmte / gestauchte Spurstange am plausibelsten. Die gehe ich als erstes an.
Was meint Ihr - könnte an der Stelle, wo die Spurstange auf der "Innenseite" befestigt ist, auch irgend etwas kaltverformt worden sein?

*2 Dreieckslenker (noch Guss)
Die Fachleute meinen, der könnte auch krumm sein, und zwar so, dass man es nicht sieht. Ich Laie bin bisher davon ausgegangen, dass bei einer kaltverformenden Einwirkung ein Blechlenker sich sichtbar verformt, wohingegen ein Gusslenker dies gar nicht tut, sondern sich entweder gar nicht verformt oder bricht - spröde eben. Einer meinte, so ein Gusslenker könne auch "gestaucht" sein. Hätte ich dem Material Gusseisen vorher gar nicht zugetraut. Man lernt nie aus.
Was meint Ihr - kann so ein Gusslenker krumm werden und wenn ja - dann der Lenker selbst oder "nur" die eingepressen Lager und/oder das drangeschraubte Traggelenk?
Zu EURER Frage, warum ich den Gusslenker tauschen will - ein vorsorglicher Austausch, weil er krumm sein könnte(!). Der Wechsel von Guss auf Blech ist nicht das Ziel, sondern ergibt sich zwangsläufig, weil's Guss nicht mehr gibt.

*3 Traggelenk
Hängt ja ohnehin am Dreieickslenker dran; könnte krumm sein, vielleicht noch eher als der Lenker an sich - was meint Ihr?

*4 Federbein
Lieber nicht, weil ich noch in Erinnerung habe, was das für ein Akt war, damals. Aber die Fachmenschen meinten, auch das könne krumm sein, und zwar so, dass man es nicht sieht. Falls die Punkte *1 bis *3 keine positiven Resultate bringen - hat noch jemand ein gebrauchtes Federbein für'n V6?


Grüße
Kai
PN-Funktion ist deaktiviert weil Postfach voll, bitte stattdessen Email schicken, das funktioniert besser.
Zitieren
Bedankt durch:
#82
Hallo,

der Gussquerlenker ist aus Grauguss und da gibt es durchaus Sorten, insbesondere höherwertige mit globularen Graphit, die ganz beachtliche plastische Verformungen erreichen, bevor sie brechen. Einfacher Grauguss mit Lamellengraphit bricht allerdings tatsächlich eher spröde.

Wenn Dein Querlenker tatsächlich verformt ist, dann brauchst Du Ersatz; den kriegt man nicht mehr in seine ursprüngliche Form zurück. Ob er verformt ist, dazu wäre Vermessen auf einer Messmaschine geeignet, aber dazu bräuchte es ein unverformtes Gegenstück. Das könnte aber auch ein Blechteil sein, denn die entscheidenen Elemente (Anschluss Traggelenk und die Lagersitze) sind ja identisch positioniert. Vielelicht reicht aber ein direkter Vergelich mit Handmessmitteln, denn wenn es nur der Querlenker ist, der für ein "ziemlich schiefes" rad sorgt, dann wird sich die Verformung nicht im Zehnteln abspielen.

Wenn's denn ein neuer sein muss, ich würde die Suche so schnell nich aufgeben und bei Guss bleiben. Die Gussquerlenker werden immer wieder angeboten, ein rechter ist z.Z. auf Ebay gerade verfügbar, leider halt kein linker... aber, wer suchet der findet.

HTH

MfG

Stephan
Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.
Zitieren
Bedankt durch: Kai-8G
#83
(20.07.2017, 02:18)salador schrieb: Hallo,

der Gussquerlenker ist aus Grauguss und da gibt es durchaus Sorten, insbesondere höherwertige mit globularen Graphit, die ganz beachtliche plastische Verformungen erreichen, bevor sie brechen. Einfacher Grauguss mit Lamellengraphit bricht allerdings tatsächlich eher spröde.

Wenn Dein Querlenker tatsächlich verformt ist, dann brauchst Du Ersatz; den kriegt man nicht mehr in seine ursprüngliche Form zurück. Ob er verformt ist, dazu wäre Vermessen auf einer Messmaschine geeignet, aber dazu bräuchte es ein unverformtes Gegenstück. Das könnte aber auch ein Blechteil sein, denn die entscheidenen Elemente (Anschluss Traggelenk und die Lagersitze) sind ja identisch positioniert. Vielelicht reicht aber ein direkter Vergelich mit Handmessmitteln, denn wenn es nur der Querlenker ist, der für ein "ziemlich schiefes" rad sorgt, dann wird sich die Verformung nicht im Zehnteln abspielen.

Wenn's denn ein neuer sein muss, ich würde die Suche so schnell nich aufgeben und bei Guss bleiben. Die Gussquerlenker werden immer wieder angeboten, ein rechter ist z.Z. auf Ebay gerade verfügbar, leider halt kein linker... aber, wer suchet der findet.

HTH

MfG

Stephan

Danke, Stephan, für diese Infos.

Ist es denn überhaupt möglich, den "alten" MÖGLICHERWEISE verformten Gusslenker mit einem neuen Blechlenker zu vergleichen, also auszumessen? Wenn ja - WIE?

Sicher, bei einer Deformation im ZENTImeterbereich (falls der "bessere" Guss das abkann) sieht man's mit bloßem Auge, aber im MILLImeterbereich?

Grüße,
Kai
PN-Funktion ist deaktiviert weil Postfach voll, bitte stattdessen Email schicken, das funktioniert besser.
Zitieren
Bedankt durch:
#84
Hi,

ja, mit dem richtigen Equipment könnte man die entscheidenen Elemente, den Anschluss ans Traggelenk sowie die beiden Lager für die Gummibuchsen, in 3D am Blechteil vermessen und dann mit den Werten des Gussteiles vergleichen. Die müssen ja an i.O. Teilen gleich sein, sonst könnte man den Gussquerlenker ja gar nicht gegen die Blechteile so einfach tauschen.

Vielleicht könnte man auch den linken mit dem rechten Gusslenker vergleichen; die Geometrie ist ja gespiegelt.

Das ist aber etwas theoretisch, denn dazu braucht man eine 3D-Messmaschine oder zumindestens einen 3D-Messarm. Wir haben so etwas in unserer Firma, aber das ist doch mit Aufwand verbunden. Mit der 3D-Messmaschine geht es sicher auf Hundertstel, mit dem Messarm auf Zehntel. Wenn es mein Teil wäre, würde ich mir halt nach Feierabend mal unseren FARO 3D-Arm krallen und das selbst erledigen. Zur Info, hier http://www.faro.com/de-de/produkte/messt...ueberblick sieht man so ein Gerät.

Vielleicht findest Du in Deiner Umgebung eine Maschinenbaufirma mit solchem Equipment, die Dir das gegen Kohle machen. Ob es sich dann finanziell lohnt, insbesondere wenn das Gussteil dann krumm ist, wage ich aber zu bezweifeln...

Ich würde an Deiner Stelle jetzt erst einmal auf die verstärkten Blechteile rechts und links wechseln, neues Traggelenk einbauen, die Spurstange neu machen und dann das Fahrwerk vermessen und einstellen lassen. Vielleicht kommt dann noch das Federbein dazu. Wenn alles so krumm ist, musst Du damit rechnen, dass alle spurgebenden Teile links was abbekommen haben.

Dann perspektivisch auf die Suche nach einem linken Gusslenker machen und wenn Du den erwischt hast, wieder zurück auf Gussteile wechseln, wenn es Dir das wert ist.

Ansonsten halt bei den Blechteilen bleiben und den rechten verkaufen, der ist gesucht.

HTH

MFG

Stephan
Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.
Zitieren
Bedankt durch: Kai-8G
#85
Moin Jungs,

alternativ zur Vermessung könnte man ja noch einen vergleichbaren aus Guss zum prüfen nehmen.
Ich habe vor einem Jahr einen Satz gekauft und diesen noch nicht verbaut...
@Kai-8G: Wo kommst du denn her?
VG

Gruß
nightfly_one

[Bild: imag273938xur4.jpg]
Zitieren
Bedankt durch: Kai-8G
#86
Hi,
Kai kommt aus Mainz und hat das US Cabrio das du auch von der DMT 2015 gesehen hast.
Aber denkt doch bitte nicht im Zentelbereich. Wenn das Rad schief steht, handelt es sich mit Sicherheit im Millimeter. Da sollte man auch schon ein Unterschied mit einem Digitalmessschieber was sehen können. Glaubt mir ich kenne mich ein wenig mit dem Messen aus. Da muss man nicht erst mit Kanonen auf Spatzen schießen. Kai, fang bitte erst mal mit einer genauen Sichtprüfung an.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Gruß
Andreas
[Bild: cs48x257.jpg]

Respekt Ein Fünfer in Ehren kann keinem Verwehren Ätschibätsch    [Bild: 658269_3.png]






Zitieren
Bedankt durch: Kai-8G
#87
Hi,

da hast Du wahrscheinlich recht. Hilfreich wäre ein "gerades" Teil, alleine genaues Übereinanderlegen und Vergleichen und/oder vergleichendes Vermessen von verschiedenen Abständen sollte schon Auskunft geben, wenn das Gussteil richtig krumm ist.

MfG

Stephan
Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.
Zitieren
Bedankt durch: Kai-8G
#88
Hallo zusammen,

erstmal DANKE für die weiterführenden Infos!

@ Andreas w/ Sichtprüfung - schon erfolgt. ICH konnte nix sehen, und hauptberufliche Fachleute auch nicht. Ich HOFFE nun, dass es die Spurstange vielleicht in einem Bereich kaltverformt hat, den man ohne Ausbau nicht sieht (neue ist bereits bestellt). Ist halt alles ziemlich eng in dem Bereich beim V6 im B3/B4-Motorraum, der ursprünglich nicht für so'n großen Motor gedacht wurde. Hinzu kommt, dass obendrein noch zusätzlich nachgerüstetes Gedöns von der Gasanlage den Zugriff erschwert Bin verärgert! .

@ Stephan w/ 3D-Messgerät - ich schau mir solche Spitzentechnik immer wieder gerne an. Wo finde ich jmd in der Nähe der sowas ausmessen kann? Oder dürfte ich Dir meinen ausgebauten Lenker zwex Vermessens zusenden? Gegen Aufwandsentschädigung, versteht sich.

@ Nightfly w/ eingelagerte unbeschädigte Lenker - würdest Du mir den/die ggf. zur Ansicht zur Verfügung stellen? Gegen Aufwandsentschädigung, versteht sich. Woher kommst Du?


Grüße,
Kai
PN-Funktion ist deaktiviert weil Postfach voll, bitte stattdessen Email schicken, das funktioniert besser.
Zitieren
Bedankt durch:
#89
Moin Kai,
Ich komme aus Bremen und Zusenden wäre grundsätzlich möglich. Bin ab Sonntag jedoch im Urlaub.
VG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Gruß
nightfly_one

[Bild: imag273938xur4.jpg]
Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Querlenker - Schraubenrichtung JoeCotty 12 1.460 11.08.2019, 00:32
Letzter Beitrag: VR6Driver
  Querlenker andere TN ??? matze407 0 257 11.03.2019, 23:49
Letzter Beitrag: matze407
  Drehmomentschlüssel zum anziehen der Traggelenke (Querlenker) svenw 0 265 23.01.2019, 22:20
Letzter Beitrag: svenw
  PU Lager Querlenker, Achsträger Cabriolöwe 9 2.484 06.12.2016, 22:38
Letzter Beitrag: grünes Cabrio
  Querlenker Frage.... Cabriolöwe 1 953 05.07.2016, 13:38
Letzter Beitrag: AudiS1
  Querlenker Buchsen bullets4free 1 1.562 06.07.2015, 23:00
Letzter Beitrag: uwe64schwarz
  [Problem] Querlenker geht nicht raus choppertr 7 3.213 07.10.2014, 18:14
Letzter Beitrag: FelixXx
  PU Lager Querlenker Cabriolöwe 4 2.121 22.02.2014, 02:37
Letzter Beitrag: thunderstorm
  [Info] Erfahrung mit Querlenker und Co. zenkerd 12 5.645 28.06.2013, 05:55
Letzter Beitrag: zenkerd
  Welche Buchsen für die Querlenker ? dv60ssn 4 4.055 06.05.2012, 18:25
Letzter Beitrag: dv60ssn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste