Themen Beitrag: Stanislav HoerdtProblem Leistungsverlust am 2,6l V6 nach Zahnriemenübersprung
#1
Hallo Leute,

ich habe habe folgendes Problem mit meinem 2,6L V6 Motor.
Nach einem Unfall mit einem Vogel, ist mir ein Stück der Zahnriemenabdeckung
abgebrochen. Dieses abgebrochene Stück ist unter den Riemen
gerutscht und hat den Riemen um zwei Zähne verschoben.
Zunähst habe ich das nicht bemerkt und bin so ca. 1,5 Jahre rumgefahren.
In den letzten Monaten musste ich aber feststellen, dass ab und zu beim
Beschleunigen der Motor nicht durchzieht. Im kalten Zustand läuft und beschleunigt der Motor normal. Sobald er aber warm wird kommen die unregelmäßigen Leistungsverluste und Zündfehler beim Beschleunigen.
Bei der Audifachwerkstatt, wurde dann der v

erschobene Zahnriemen entdeckt und korrigiert. Der Motor lief sofort viel gleichmäßiger und hatte auch mehr Durchzug.
Jedoch nach einer Woche stellte sich das alte Problem wieder ein.
Nach Rücksprache mit Audi, wechsle ich nun erstmal alle Zündkerzen, dann die Zündkabel und anschließend die Zündspule. Sollte das Problem nicht beseitigt werd können, so werde ich auch die Kompression prüfen. Beim letzten mal kurz nach dem Unfall war aber alles ok.

Nun zu meinen Fragen:

1.) Macht es Sinn den Motor zu überholen, oder ist es besser gleich einen neuen oder gebrauchten Motor einzusetzen?
2.) Wenn ja, wer kann mir jemanden der sich mit diesem Motortyp auskennt, zwecks Überholung, empfehlen?
3.) Wo kann ich lauffähige 2,6 oder 2,8L Motoren erwerben?
4.) Hat jemand so ein Problem schon mal gehabt?

Ich würde mich über eure Unterstützung sehr freuen.

Gruß
Stas
Gruß
Stanislav Hoerdt
aus Heilbronn
Zitieren
Bedankt durch:
#2
Hallo,

sag' mal, was war denn das für ein "Vogel"?
Ein Strauß oder ein Pteranodon?
Ein Steinadler im Tiefflug, der mit bewundernswerter Präzision den Kühlergrill oder die untere Motorabdeckung durchschlug?

Aber mal im Ernst: der Zahnriemen wurde um 2 Zähne verschoben, und das bei einem V6 mit 2 Nockenwellen - dazu gehört schon ordentlich Kraft!

Der Motor muss doch mit den verstellten Steuerzeiten wie ein Sack Nüsse gelaufen sein und sich entsprechend angehört haben, vom Leistungsverlust ganz zu schweigen.

Wenn ich mich nicht irre, sind die V6 keine sogenannten Freiläufer, d.h. durch das Überspringen des Zahnriemens haben die Kolben und Ventile sehr innigen und schmerzhaften Kontakt miteinander gehabt - und das 1,5 Jahre lang. Das hat mit Sicherheit die Köpfe und die Kolben gehimmelt, wenn nicht sogar die Pleuellager und die Kurbelwelle.

Ob der Motor sich da noch wirtschaftlich instand setzen lässt, mag bezweifelt werden.

Also gleich nach einem anderem (gebrauchten) Motor umsehen.
"I laid a divorcee in New York City"

Jumping Jack Flash

[Bild: 8320201vcd.jpg]

Audi Cabrio 2.6 (1998) -- zu verkaufen --
Audi A6 Quattro Avant 3.0TDI (2006)
VW Passat 2.0 5V (2003) (für die Hunde)
Zitieren
Bedankt durch:
#3
Mahlzeit Stas,

gute Motoreninstandsetzer kann ich dir empfehlen, allerdings liegen die nicht in der Nähe von HN.

Ich würde an deiner Stelle erstmal die Kompression testen lassen.
Klar, Zündkerzen kannst du natürlich auch mitwechseln, schaden tut das nicht, aber glaube kaum, dass das die Ursache ist, es sei denn, durch den falschen Zündzeitpunkt und damit entstehender Rußentwicklung durch schlecht/falsch verbranntes Benzin hat sich so viel Koks abgelagert auf den Kerzen.

Gruß Manny
Gruß Manny
[Bild: Audi_66-1-klein.jpg]

Veränderungen:
FL-Stoßstange vorn und hinten; Boschmann und Hifonics Lautsprecher samt Verstärker; Audi Navigation Plus DX mit TMC-Box, Multi-Media Interface, Dietz 1212/B, Zemex DVB-T D90 2G, Parrot CK3100; ZV-Panikschalters im Türgriff; Sportlederlenkrad mit Kombi aus gelochtem u. glattem Leder sowie Daumenauflagen u. unten abgeflacht; TFL in den Nebelscheinwerfern; Nachrüstung der DE-Scheinwerfer; Nachrüstung einer Scheinwerferreinigungsanlage; 12V Steckdose im Kofferraum

geplante Änderungen:
Wärmetauscher wechseln
Zitieren
Bedankt durch:
#4
Hey Leute. Vielen Dank für eure Aussagen. Hier ein Zwischenbericht.
Habe heute Zündkerzen und Zündkerzenkabel getauscht. Zunächst würde es noch schlimmer. Hab dann herausgefunden, dass eines der neuen Kabel eine Isolationsfehler hatte. Hab es getauscht gegen das alte Kabel. Danach würde es sofort besser. Der Motorbeschläunigt nun gleichmäßig ohne merklichen Leistungsverlust. Von 0 auf 100km/h in 9 Sekunde. Ich geh später noch auf die Autobahn und werde anschließen berichten.

An Jack Flash.
Das ist ja das interessante. Der Motor hatte nach dem Unfall etwas mehr vibriert, hatte aber keinen Leistungsverlust. Nebengeräusche hatten ich auch keine.
Der Audimechaniker hat gemeint, dass die Ventile kurz vor dem Aufsetzen waren. Ich lass aber sicherheitshalber nochmals die Kompression prüfen.

An Many.
Ich denke, wenn die Ausgahrt heute positiv verläuft, mach ich mal einen Termin bei einem Motoraufbereiter. Der soll sich mal die Ventile und den Rest mal anschauen.

Gruß
Stas
Gruß
Stanislav Hoerdt
aus Heilbronn
Zitieren
Bedankt durch:
#5
Moin,
hat er den Leistungsverlust - Zündaussetzer nur im warmen Zustand ?
Es könnte gut sein , daß durch die Zündverstellung ( hat man ja bei 2 Zähnen ) die Lambdasonde falsche Werte übermittelt bekommen hat .
Und da das Motorsteuergerät sich anlernt , könnte es gut sein , daß der Fehler oder besser gesagte die Werte mit Versatz noch da drin sind .
Resete mal das Motorsteuergerät ( ca. 15 min. die Batterie abklemmen ) und dann nochmal fahren.
Sollte der Fehler immer noch auftreten und beim Auslesen sind keine Fehler gespeichert würde ich auf "Gut Dünken" mal eine andere Lambda reinschrauben . Beim Verwerter für kleines Geld zu bekommen.

Den Versuch würde ich als erstes starten.
Die beschriebene Symptomatik passt nicht zu einem Motorschaden.
Höchstens wenn ein Schaden an Zylinderkopf vorhanden ist. Dann aber so komisch das im kalten Zustand die Ventile oder nur Eins richtig dicht ist und warm sich so verzieht , daß es nicht mehr schließt.
Gruß aus OWL
Die Stimme der Vernunft ist glücklicher Weise so leise , daß sie selten gehört wird .


Ringe Fuhrpark : Cabrio 2.3 '92 , Cabrio 2.8 '98 , 100 C4 2.8 '91 , V8 3.6 '89
Zitieren
Bedankt durch:
#6
Hallo Jörg,

Danke für den Tip werde das mal ausprobiere. Ich habe auch die Befürchtung, dass es von der Steuerseite her kommt. Also Zündung oder das Steuergerät. Ich habe, als der Motor noch den Versatzt hatte einen neuen Chip einbauen lassen zur Optimierung der Motorkennlinie. Eventuell ist dieser Chip noch auf die falschen Werte eingestellt.

Auf jeden Fall haben die neuen Zündkerzen und Kabel eine Besserung zur Folge.

Ich halte euch auf dem Laufenden wie es weiter geht.
Gruß
Stanislav Hoerdt
aus Heilbronn
Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [1Z/AHU] Leistungsverlust bei Last Alex051983 3 20 08.11.2018, 23:48
Letzter Beitrag: Normand
  Leistungsverlust oder Normal? KayHam 12 54 30.09.2018, 19:22
Letzter Beitrag: KayHam
  [Problem] Zündaussetzer an versch. Zylindern / Leistungsverlust Frickelman 2 18 26.08.2018, 09:01
Letzter Beitrag: Frickelman
  [Problem] 1.9 TDI Leistungsverlust. Max Unthan 6 925 01.07.2017, 13:37
Letzter Beitrag: Kuddel
  Leistungsverlust B4, 2,3 Liter Bj.93 Mikecgn 16 2.942 24.01.2017, 00:02
Letzter Beitrag: Manuel79
  [NG] Leistungsverlust ab 4000 U/min jalabia1 7 2.337 21.02.2014, 21:01
Letzter Beitrag: audicab23
  Leistungsverlust und verschlucken 2.3 NG Felixx 5 7.105 18.03.2011, 19:09
Letzter Beitrag: Felixx
  Leistungsverlust bei hohen Drehzahlen 2,6-ABC thunderstorm 4 3.536 31.10.2010, 19:49
Letzter Beitrag: thunderstorm
  Zylinderkopfreparatur.... bei "Zahnriemenübersprung" .... hoinersoiner 5 2.093 12.09.2010, 18:59
Letzter Beitrag: #DIMI#
  Extremer Leistungsverlust AUDI 2,3 5ender PintMc 27 25.125 31.05.2010, 15:33
Letzter Beitrag: matze66



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste