Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NG Startprobleme nach kurzer Standzeit
#1
Moin!

Die Cabriosaison hat ja nun wieder begonnen, und ich beschäftige mich schon länger mit den Startproblemen meines NG1 nach kurzer Standzeit.

Im kalten Zustand springt er normal an nach 3-4 Umdrehungen - sprich wenn er über Nacht stand und ich morgens losfahre.

Wenn ich dann eben beim Bäcker ranfahre - ca. 300 Meter gefahren - und wieder starten will, muckt er und springt erst nach einigem Orgeln an.

Wenn der Motor heiß ist und ich ihn abstelle und nach 5 Minuten wieder starte, ist er sofort nach der ersten Umdrehung da - aber nur, wenn ich etwas Gas gebe, sonst schafft er nicht ganz zu starten (obwohl man es vermutet vom Geräusch), sondern erst nach 2-3 weiteren Umdrehungen. Wenn ich ihn dann ausmache und sofort wieder starten will, muss ich auch erst wieder orgeln bis er läuft.

Habe heute eine neue Bosch-Benzinpumpe eingebaut, bis auf die Tatsache dass die kaum hörbar ist im Vergleich zur Originalen 25 Jahre alten, hat sich vom Startverhalten aber nichts geändert  Das ja man doof Der Druckspeicher sowie Kraftstofffilter ist ebenfalls "neu" (2 Jahre alt). Falschluft kann ich ausschließen, hatte über den Winter alles nachgeprüft. Die Einspritzventile habe ich im Ultraschallbad reinigen lassen und mit neuen O-Ringen versehen wieder eingebaut. Das Spritzbild war gut und gleichmäßig und auch ein Nachtropfen war nicht feststellbar. Zündkerzen sind ebenfalls nagelneue NGKs drin und auch die Lambda ist gerade 2 Jahre alt. Zündkabel, Verteilerkappe und -finger sind ebenfalls frisch.

Habe heute dann den Druckstellerstrom eingestellt, nachdem soweit alles was ich tauschen wollte erledigt war. Er lief ein kleines bisschen zu fett. Jetzt regelt er sauber zwischen -1 mA und 1 mA schwankend.

Zündung ist auf 15 Grad im Diagnosemodus eingestellt.

Wenn er läuft, dann auch ohne jedwede Mucken, Leerlauf ist ebenfalls sauber bei 800 Touren.

Interessant ist die Tatsache, dass beim Überbrücken des Benzinpumpenrelais ein Starten auf der ersten Umdrehung des Anlassers möglich ist. Also auch wenn ich ihn starte, wieder ausmache und gleich wieder starte. So wie es auch sein soll. Ich finde das etwas befremdlich, denn meine Vermutung war das Rückschlagventil in der Benzinpumpe. Aber die Neue hat ja leider keine Besserung gebracht. Habe auch schon 2 andere Relais getestet vom B4, bringt auch nichts.

Wenn ich den Temperatursensor abstecke, springt er besser an und ich muss nicht so lange orgeln. Habe ich bei warmem Motor (360 Ohm hatten beide Widerstände) getestet. Ein Abstecken des Kaltstartventils bringt auch nichts.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt ja schon viele Threads zu Startproblemen beim NG, aber in der Konstellation wie jetzt habe ich leider noch nichts gefunden, was hilft. Is dat wirklich so?

Viele Grüße Smile
Tom
Zitieren
Bedankt durch:
#2
Ich komme mal wieder dazu, weiter zu prüfen wo der Fehler denn liegen könnte. Habe zwischenzeitlich auch ein neues Benzinpumpenrelais eingebaut, leider ohne den gewünschten Erfolg.

Sowohl am Motorsteuergerät als auch an der VEZ liegen an beiden Pins gegen Masse der Steuergeräte die Widerstandswerte des Temperatursensors an, als wenn ich direkt am Sensor gegen Motormasse messe. Dadurch kann ich schonmal einen Fehler in der Verkabelung und unsaubere Massekontakte ausschließen.

Habe dann heute nochmal die Lufthutze akribisch nach Stellen abgesucht, wo Falschluft eindringen könnte - auch da nichts zu finden.

Bei der Gelegenheit habe ich mir die Stauscheibe noch mal genauer angeschaut - die Ruhelage scheint etwas zu niedrig zu sein, wodurch beim Starten durch ungenügende Anhebung der Stauscheibe wohl zu wenig Sprit ankommt. Habe sie dann über die Schraube der Blattfeder auf 1,9mm zur Trichterkante justiert, wie vorgegeben.

Vielmehr schockiert hat mich die Tatsache, dass der Vorbesitzer wohl am Luftfilterkasten fast nur noch den Rahmen drangelassen hat - das habe ich bislang noch gar nicht gesehen. Habe heute eine neuen GANZEN Lufikasten bestellt - mal schauen wie es dann weitergeht Big Grin



[Bild: dsc02636nbbtl.jpg] [Bild: dsc02631tma8v.jpg]
Zitieren
Bedankt durch:
#3
Moin,

ich hab die gleichen Probleme wie du - gehabt muß ich sagen, denn seid einiger Zeit läuft der Wagen wieder ganz normal, als wenn nie was gewesen wäre. Nur mal so gefragt, fährst du eher selten mit dem Wagen??
Gruß
Ralph


Jedem Raudi seinen Audi

[Bild: Siggi2.jpg]
Zitieren
Bedankt durch:
#4
Moin,

in der Saison - also von April bis September - fahre ich ihn sogut wie jeden Tag.

Gruß
Zitieren
Bedankt durch:
#5
Hi zusammen,

wollte mal fragen ob diese Problem gelöst wurde. Auch bei mir ist es wie bei Tom29. Im kalten zustand Startet er ohne Probleme.
Warm muss ich orgeln.
Zudem Läuft er im kalten zustand unruhig.Drehzahl ändert nicht aber er ruckelt. Warmgefahren kein Problem. Zieht gut, Leerlauf bei 800 - 900 Umdrehungen.

Neu : Zas , Verteilerdeckel , Rotor , Zündkabel , Kerzen , Unterdruckrohr aus Stahl, VDD ,Saugrogrdichtung, Zahnriemen mit Wasserpumpe , Spannrolle , OT Kontrolliert i.o
Motor stellt ab wenn man den Öl Deckel öffnet. Falschluft ausgeschlossen. Auf Ölmessstab reagiert er.
Benzinfilter , Druckregler und Pumpe wurde vor 10 Jahren gewechselt aber nur 40000 Km gefahren.

Zündzeitpunkt , Druckstellerstrom werde ich noch prüfen.

Kann es sein wenn der Tempraturgeber 2 Polig Schwarz defekt ist das der Motor meint er sei Warm und das Kaltstartventil spritz nicht ein ?
Bei abgezogenem Stecker am Kaltstartventil startet er im kalten zustand sofort, wie auch angeschlossen.

Tempraturgeber 1 Pin an Masse habe ich Kalt 2,24 K ohm Warm : 201 ohm Die werte sind nach Tabelle nicht okay aber er steht in der Garage und dort ist es Warm. Wenn ich die Tabelle mit 20 Grad schaue dann Passt der wert 2,24 K ohm.

Jemand noch eine Idee was man noch prüfen könnte ?

Wie gesagt Warm ist alles I.o

Grüsse Steve
Zitieren
Bedankt durch:
#6
Hallo Steve,

Ideen hätte ich noch eine Menge, aber bei jeder NG-Frage hier bei Null anzufangen und sämtliche Reparaturleitfäden zu zitieren, ist hier irgendwie nicht zielführend.

Was ich zum Beispiel nicht verstehe: Du stellst fest, dass der G62 nicht in Ordnung ist, tauschst ihn aber nicht.
Das Gleiche gilt für Teile, die "vor 10 Jahren getauscht, aber erst 40tkm gefahren wurden".

Was sollen diese Aussagen bringen? Wenn prüfen, dann bitte alles (oder halt mit dem schlechten Motorlauf leben).

Gruß
Manuel
Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [AAH] Motor wie manuell durchdrehen nach Standzeit Kai-8G 5 538 19.03.2017, 01:24
Letzter Beitrag: SI0WR1D3R
Sad [NG] Startprobleme GSFSURFER 12 1.980 14.04.2015, 17:02
Letzter Beitrag: GSFSURFER
  Startprobleme und andere Motorprobleme Nickie 0 726 23.08.2014, 13:10
Letzter Beitrag: Nickie
Lightbulb 1.8l ADR - Startprobleme, pulsierende Luftsäule aus Öleinfüllstutzen und blauer Rauch cabkev87 15 8.711 12.05.2013, 16:37
Letzter Beitrag: Mr. Speed
  Kurzer Bericht vom 1,8t Umbau! Hainichhof 8 1.795 27.08.2012, 17:56
Letzter Beitrag: Hainichhof
  NG geht nach kurzer Fahrzeit aus... Gordon 7 1.782 17.01.2012, 23:33
Letzter Beitrag: Gordon
  Startprobleme Audi2110 4 1.933 29.11.2011, 01:43
Letzter Beitrag: maaR68
  ABK 2.0 Startprobleme und Ruckeln im warmen Zustand, Relais klackert? maaR68 2 2.447 07.11.2011, 02:12
Letzter Beitrag: maaR68
  Kein Öldruck nach einigen Stunden Standzeit LissChriss09 8 6.652 23.06.2011, 13:14
Letzter Beitrag: LissChriss09
  NG Startprobleme (warm) rol@nd 8 7.693 26.07.2010, 18:58
Letzter Beitrag: rol@nd



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste