Themen Beitrag: Maddin-x[NG] Leerlaufproblem - Motor aus
#21
Hallo Manuel und Norbert,

danke für eure Hilfestellungen und Anregungen. Respekt

Da ich schon seit ich das Auto vor 10 Jahren gekauft habe mit dem Problem fahre dass der Motor kalt sehr gut und sofort anspringt super das Gas annimmt
aber nach ca. 30 sec anfängt zu bocken ruckeln das Gas sehr schlecht annimmt und manchmal auch in den Auspuff patscht. Nach weiteren 30-60 sec hört das auch wieder auf, er beschleunigt merklich ohne dass man die Gaspedalstellung verändert. Danach ist die Gasannahme wieder normal. Auch da fällt die Drehzahl im Leerlauf nicht ab. Erst wenn der Motor warm wird stellt sich das Abfallen der Leerlaufdrehzahl ein.
Gemacht wurde seitdem (Vor 2 Jahren) neue Lambdasonde, Klopfsensor neu Systemdruck mittels eingebautem Manometer geprüft. Auch wurde die Grundstellung des
Mengenteilers in einer Boschwerkstatt überprüft und eingestellt, ebenso der Zündzeitpunkt. Das Spritzbild der Einspritzventile, Tropfverhalten und Einspritzmenge entspricht
den Vorgaben. Zündkabelsatz ausgetauscht auch der Zündverteiler nebst Verteilerfinger und Haube.
Und vor wenigen Tagen der Leerlaufschalter erneuert.
Inwieweit beeinflusst das Kaltstartventil das Verhalten? Der Spritverbrauch liegt bei ca. 11-12 Liter bei Kurzstrecke- Stadtverkehr.

Gruß
Maddin
Zitieren
Bedankt durch:
#22
Hallo Maddin,
Nach ca. 30 sec. ist die Lamba- Sonde warm und liefert Signale.
In den weiteren 30 bis 60 sec. wird die Anreicherung vom Warmlauf stark runtergeregelt.
Das Kaltstartventil spritzt nur beim Starten für sehr kurze Zeit ein, (1/2 bis 2 sec.?), und sollte anschliessend nicht nachtropfen.
Der Verbrauch scheint mir normal zu sein.
Stecker abziehen = keine Explosionsgefahr.
Gute Fahrt
Norbert
Zitieren
Bedankt durch:
#23
Hallo Norbert,

habe mich an den Drucksteller ran getraut. In der FAQ gibt's bereits schon eine Anleitung dazu. Allerdings habe ich die Einstellschraube
im Drucksteller entgegen des Uhrzeigers von 8Uhr auf 6Uhr zurück gedreht. Am nächsten Tag war das Absinken der Leerlaufdrehzahl nahezu beseitigt.
Dafür lief er in der Kaltstartphase sehr unwillig die ersten 90sec, panschte mehrmals in den Auspuff. Kann aber auch an den -4Grad Außentemperatur
gelegen haben. Habe dann gestern noch den Druckstellerstrom wieder auf 0mA korrigiert, er lag bei 5-7mA.
Heute morgen war er schon bereitwilliger in der Gasannahme und fängt sich bei 1100Upm um dann auf 850Upm abzusinken.
Mal sehen wie die Langzeitwirkungen dieser Maßnahme ist.

Gruß
Maddin
Zitieren
Bedankt durch:
#24
Hallo Maddin,

dazu fällt mir ehrlich gesagt fast nix mehr ein.
Statt systematisch auf Ursachenforschung zu gehen, wird einfach irgendwo dran rum geschraubt (leider auch noch an der falschen Schraube).

An dieser internen Schraube des hydraulischen Druckstellers fummelt man nicht rum, neverever, wie es auf Neudeutsch heißt.
Ich dachte eigentlich, das hätte ich weiter oben bereits erläutert. Wer diesen Beitrag in den FAQ geschrieben hat, gehört geteert und gefedert, aber das nur mal so am Rande.

Wenn du nicht aufs Grad genau die Schraube wieder zurückdrehen kannst (was ich bezweifle) kannst du den Drucksteller jetzt entsorgen, als Anschauungsobjekt ins Regal legen oder nach Bosch zum Neujustieren schicken.


Kleiner Exkurs zum Verbrauch:
Bei einem Rechenergebnis von 11-12 Litern würde ich bei meinen Fahrzeugen aktiv auf die Suche nach einem Leck im Kraftstoffsystem gehen.
Kleines Beispiel: Mein C4 Avant mit AAR (baugleich mit NG) schluckt im tiefsten Winter bei absolutem Kurzstreckenverkehr 9,5 Liter/100km.
Und da reden wir von 2x täglich 1,5 km hin und wieder zurück bei Minusgraden. In der Übergangszeit und im Sommer läuft meistens die Klimaautomatik mit.
Und die Fahrerin ist absolut nicht für ihre spritsparende Fahrweise bekannt....  Zwinker

So, genug gesabbelt, viel Erfolg noch.... Zwinker
Manuel
Zitieren
Bedankt durch: clusterix , Peter_Pan
#25
Hallo Maddin,
Du bist schon mal auf einer Fährte. Ob es die Richtige ist, wird sich bald rausstellen.
1.) Die Kontakte am Geber der Motortemperatur oxidieren gerne.
2.) Weiterhin den Widerstand des Gebers kalt / warm / heiss messen, (NTC- Widerstand).
3.) Signale der Lambda- Sonde messen, bei der Jetronic schwanken die langsam, ca. 0.5 Hz.
4.) Steuerstrom der Warmlaufregelung am Drucksteller kontrollieren.
Was den Verbrauch anbetrifft: ich bin schon mehrmals unter 7.5 l/h gekommen. Bis sich herausstellte, dass meine Dame ab und zu ein paar Liter zutankt, wenn der Zeiger auf der linken Skalenseite steht.
Gute Fahrt!
und viele Grüsse
Norbert
Zitieren
Bedankt durch:
#26
Hallo zusammen!

@Manuel: Ich kann deine Bedenken durchaus verstehen. Aber wenn das die einzige Möglichkeit ist wo einem bleibt muss man auch das in Betracht ziehen.
               Vor dem Verstellen der Schraube habe ich diese gesäubert, markiert und fotografiert um die Rückstellung der Einstellschraube zu ermöglichen.

@Norbert: Da das Kaltlaufverhalten sich verschlechtert hat bin ich gestern hingegangen und habe die Einstellschraube im Drucksteller von 6Uhr auf 9Uhr verstellt.
                und den Druckstellerstrom wieder auf 0mA angepasst. Heute morgen bei -3Grad lief er bedeutend besser. Dieses Verhalten in der Kaltlaufphase
                hat der NG seit ich das Auto vor 10Jahren gekauft habe.
                Das Absinken der Leerlaufdrehzahl macht er gelegentlich noch immer aber nicht mehr so häufig.

Gewechselt habe ich seitdem so gut wie alles, obs das Kaltlaufeinspritzventil war, die Temperatursensoren, LLSV, Schläuche, Lambdasonde (Jetzt wieder Bosch), Klopfsensor,
sämtliche Dichtungen auch die am Kat. Erwähnen möchte ich noch dass das Cabrio vor 2 Jahren beim Boschdienst zur Grundeinstellung war, ohne Veränderung des Verhaltens.
Manuel soviel zur systematischen Ursachenforschung. Was will man denn machen wenn man schon alle anderen Optionen durch hat. Der Spritverbrauch auf Langstrecke
liegt bei ca. 9Liter je nach Fahrweise, im Winter halt bei ca. 11Liter was er schon immer hatte der gute 5 Ender.

Es ist halt eine Diva!

Gruß Maddin
Zitieren
Bedankt durch:
#27
Hallo Maddin,
Du hast schon viele Teile ausgetauscht, aber ich würde trotzdem die Punkte 2. bis 4. als Beifahrer mit einem Baumarkt- Multimeter (plus Verlängerungskabel) kontrollieren.
Falls ich mich richtig erinnere, haben ein paar Kollegen aus dem Forum bei Bosch an einen Lehrgang über die KE III- Jetronic teilgenommen: es wäre interessant, die Werte der Ansteuerung des Druckstellers während der Warmlaufphase zu kennen.
Vielleicht hat es mal auf das Motorsteuergerät geregnet und ein oder zwei Funktionen fehlen?
Das kriegst Du schon hin!
Viele Grüsse
Norbert
Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Problem] Motor geht im Leerlauf bei warmem Motor aus Cabdriver 2 1.420 16.08.2016, 21:30
Letzter Beitrag: Cabdriver
  ABK Leerlaufproblem stepnogorsk 11 1.546 15.03.2014, 11:57
Letzter Beitrag: stepnogorsk
  Motor NG: Motor nimmt bei Kaltstart/ nach hoher Luftfeuchtigkeit/Regen kein Gas an Djerken207 3 7.756 26.09.2013, 09:39
Letzter Beitrag: Djerken207
  Motor abdichten; neuer (gebrauchter) Motor Mutzenbacher 6 5.776 20.09.2012, 18:14
Letzter Beitrag: Merlin6100
  NG Leerlaufproblem - kurzfristig behebbar mit Zündung-Aus? (ganz komisch) wolfi123 20 19.212 26.08.2012, 13:09
Letzter Beitrag: Skyfire
  Motor/Wasser 90° - Motor schaltet ab revolucion 7 6.408 16.02.2012, 06:59
Letzter Beitrag: Gastzugang
  NG Motor Leerlaufproblem Merlin6100 6 6.117 14.04.2011, 14:52
Letzter Beitrag: Merlin6100
  Leerlaufproblem (NG+TwinTek) Tombow 0 1.731 25.10.2008, 11:13
Letzter Beitrag: Tombow



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste