AUDI-Fachwerkstatt oder freie Werkstätte?
#1
Hallo zusammen!

Mein Audi Cabrio wird jetzt im Herbst 30 Jahre alt (besitze dieses Fahrzeug seit 27 Jahren) und hat eine Laufleistung von ca. 95.000km. Es wurden sowohl vom Vorbesitzer als auch von mir bis dato alle erforderlichen Services bzw. Reparaturen ausnahmslos in Audi-Fachwerkstätten erledigt (vom Zahnriemen bis zur Benzinpumpe). Nachdem ich in den letzten Jahren kaum Zeit für mein Auto hatte, wurde der Wagen vor 3 Jahren stillgelegt und erst dieser Tage wieder ausgepackt (siehe Fotos).
Mir ist bewusst, dass jetzt einmal ein paar tausend Euro investiert werden müssen, um das Fahrzeug wieder auf die Straße zu bringen (Auto technisch komplett durchchecken, Verschleißteile, Reifen, Bremsen, Zahnriemen, Bremsleitungen, Schläuche, etc.) und auch optisch gehört der Wagen aufbereitet, vor allem der Lack. Einiges kann ich selbst checken (auch die Elektrik), beim Motor muss aber ein Profi ran. Nachdem ich vor dem Stilllegen gemerkt habe, dass eine "normale" Audi-Fachwerkstatt schön langsam an ihre Grenzen kommt (fachliches KnowHow für die 5-Zylinder stirbt schön langsam aus, auch mit den Ersatzteilen wird es langsam schwierig über die offiziellen Wege...), trage ich mich mit dem Gedanken, in Richtung einer anderen (freien) Werkstätte zu wechseln, die sich in erster Linie mit Young- und Oldtimern beschäftigt (gibt es hier im Raum Salzburg doch ein paar...). Wie sind Eure Erfahrungen zu diesem Thema?

Nachdem mein Cabrio bis auf das CD-Radio komplett original ist und ich eher aus der Oldtimer-Szene komme, würde ich das Fahrzeug gerne in diesem Stil weiter belassen. Leider gibt es seitens Audi im Gegensatz zu Mercedes, BMW, o.ä. weniger Bestrebungen, auf diesem Sektor was zu tun. Während auf der Salzburger Classic-Expo (Oldtimer-Messe im Oktober) verschiedene Hersteller eigene Stände zur Markenpflege betreiben bzw. runde Jubiläen zu einzelnen Fahrzeugtypen thematisieren, passiert seitens Audi hier leider wenig bis nichts (zumindest in Österreich). Nachdem ich Euer Forum zwar schon lange beobachte, bis dato aber noch nicht aktiv in Euren Reihen war, will ich das jetzt mit dem "Wiederauspacken" meines Autos aber ändern...

Mein bald 16-jähriger Sohn ist auch in die Reaktivierung des Cabrios eingebunden, schließlich will er irgendwann dieses Fahrzeug als "original erhaltenes Cabrio" in seine Fittiche übernehmen...

Also: wie sind Eure Erfahrungen? Freie Werkstatt oder Audi-Fachwerkstatt?  Un  Vielen Dank für Euer Feedback...

Beste Grüße aus Salzburg,
Peter


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
Bedankt durch:
#2
Hallo Peter,
ich persönlich bevorzuge freie Werkstätten - aber auch nicht jede. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, von oben herab behandelt zu werden, wenn man mit diesem alten Auto in einer Vertragswerkstatt aufkreuzt. Sich in Probleme eines solchen Wagens einzudenken - dazu haben wenige Lust oder nicht die Kompetenz. Vielleicht auch beides.
Bei meinem "Freundlichen" haben sie noch nicht mal mehr den Adapterstecker für die OBD (zumindest bei meinem) und wenig Lust das zu ändern.
Dass Dein Auto bei Audi scheckheftgepflegt wurde ist natürlich super und selten und dann noch die geringe Laufleistung. Toll! Fraglich ist aber, ob Dir dort bei allen Problemen geholfen werden kann. Mal angenommen es wird ein Teil benötigt, das entfallen ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei der Vertragswerkstatt Teile aus der Verwertung eingebaut werden, die du auf anderen Wegen beschafft hast. Bei einer freien Werkstatt ist das vielleicht eher der Fall.
Ich habe es allerdings in meiner Entscheidung auch leichter - mein Auto ist nicht scheckheftgepflegt. Smile

Viele Grüße nach Salzburg

Thomas
Frühling und Sommer: Audi Cabrio 1.8 mit Teilleder, Klimaanlage, Boleros, Delta CC mit Wechsler, E-Verdeck usw.
Ansonsten: Audi S1 Sportback
immer wenn die Sonne scheint: top restauierte Vespa PX 200 in Ferrari-Rot mit diversen Verschönerungen (teilweise vergoldet, verchromt, Weißwandreifen), vor Lackierung KTL-Beschichtung, Hohlraumversiegelung.......
Zitieren
Bedankt durch: zeitgenosse
#3
Danke Thomas,

sowas ähnliches habe ich mir schon gedacht. Habe auch gehört, dass der Markt für aufbereitete Gebrauchtteile mittlerweile nicht zu vernachlässigen ist, woran markengebundene Fachwerkstätten nicht unbedingt Interesse daran haben. Ich werde weiter recherchieren...

LG, Peter
Zitieren
Bedankt durch:
#4
Servus Zeitgenosse,

ich bevorzuge die Freiewerkstatt, mein Mechaniker ist selber auf Audi 80 gross geworden und kennt jede Schraube.
Meinen Mengenteiler, Poti usw. habe ich beim Boschdienst Bichlmaier in Bad Reichenhall instand setzten lassen.(Empfehlung vom Mechaniker)
Jährliches Service beim Mechaniker und komm so seit 6 Jahren ohne Probleme durch.

Ps. bin auch aus Salzburg.
lg schurl
Zitieren
Bedankt durch: zeitgenosse
#5
Hallo Schurl,

danke für die Infos / Kontakte.
Du hast recht... Mittlerweile muss man schon nach Personen suchen, die jahrelange Erfahrung mit unseren Autos haben und da ist es hilfreich, wenn jemand mit diesen Autos groß geworden ist und vor allem sich immer noch für diese Fahrzeuge interessiert. Werden halt leider immer weniger, diese "Gurus"...
Wenn ich einen ersten Überblick habe, was ich alles benötige und welche Arbeiten an meinem Auto zu erledigen sind, komme ich gerne auf Deine Ratschläge zurück.

Vorerst vielen Dank und beste Grüße,
Peter
Zitieren
Bedankt durch:
#6
ja Servus zusammen

@ Peter: erstmal liebe Grüße in die Fast-Nachbarschaft - bin aus dem Landkreis Rottal-Inn in Niederbayern. Sehr schönes Cabriolet hast du da - der muß auf alle Fälle wieder auf die Straße. Und wenn dein Sohn bereits Anspruch gemeldet hat = sollte hier dem gemeinsamen Hobby nicht die Luft ausgehen.

Du hast es schön geschrieben: Du musst nach Leuten schauen, die die Fahrzeuge noch aktiv kennen; die werden leider immer weniger.
Ich hab das Glück, das ich von klein auf in der Werkstatt krabbeln konnte und mich das Hobby Autos bis heute begleitet. Dafür ist es heute genau umgekehrt, bei meinem Daily Passat Alltrack könnte ich auch nichts größeres mehr machen, da fehlen allein schon die Spezialwerkzeuge usw..

Daher freuen mich meine Schätzlein umso mehr.

Gottseidank hab ich mir bei meinem Vater und seinen Freunden viel abschauen können. Das beste was ich erleben durfte: ein (mitterweile leider verstorbener Meister) vom Bosch Dienst, der die ganzen Käfer usw. mit der 2 Vergaseranlage nach Gehör (!!!) eingestellt hat.
Ich hab damals in der Sturm und Drangzeit mal einen GTI 16V gehabt, natürlich auch umgebaut - Kopf geplant, Einlass bearbeitet, den guten Tezet Fächerkrümmer verbaut und natürlich die 2 Nockenwellen vom Dr. Schrick. Ging ganz gut bis der besagte Meister meinte: "Den musst mal sauber einstellen" - das haben wir dann gemacht und "Hurra die Gams!".
An das Auto denk ich heute immer noch mit Tränen zurück!

Aber ich denk du musst da wirklich ein bisschen die Fühler ausstrecken - auch wenn ich ein bisschen gegen meine Marke und Herkunft schreibe aber ich kenn einige freie Werkstätten, die da wahre Künstler im positiven Sinne sind. Mich hat ein Bekannter mit seinem Coupe B3 angerufen: HU schwerer Mangel: Lager Querlenker ausgeschlagen. OK; alte Audi-Krankheit. War dann bei Audi und die wollten ihm 2 neue komplette Querlenker verkaufen usw... Die Aktion hätte aber den Wert des Autos fast verdoppelt....
Also zu einem Bekannten mit freier Werkstatt, Querlenker raus, die guten Powerflex-Buchsen rein und mängelfrei über die HU.

Das nur ein kleines Negativbeispiel. Ich würde halt mal bisschen rumfragen in deiner Gegend - mechanische Sachen sind überschaubar und sollten kein Problem darstellen. Bosch-Dienst wie bereits genannt ist eine sehr gute Idee. Die verbaute KE-Jetronic hat ja Audi nicht exclusiv gehabt sondern wurde in viele verschiedene Fahrzeuge verbaut.
In Deutschland gibts halt von den Kfz-Innungen die Auszeichnung als "Fachbetrieb für historische Fahrzeuge" :

https://www.zkf.de/leistungen/oldtimer-fachbetrieb

Ich wünsch Dir noch viel Spaß mit deinem Cabriolet - Mensch, hättest auch eher schreiben können. Am letzten Wochenende war ich bei Bekannten am Attersee, hi hi hi..

Liebe Grüße
der Charly
„ Wir bauen Autos die keiner braucht, aber jeder haben will“ Zitat von Ferry Porsche
Zitieren
Bedankt durch: zeitgenosse
#7
Hallo Charly,

danke für Dein ausführliches Feedback; ist viel Brauchbares dabei für mich.
Werde mich bei meiner Recherche jetzt auch mehr in Richtung Fachbetriebe für historische Fahrzeuge umschauen, da hab ich bis dato noch viel zuwenig gemacht. Wär doch gelacht, wenn ich im Raum Salzburg und Umgebung (und da zähle ich den näheren bayrischen Raum natürlich auch dazu), kein vernünftiges Netzwerk an Profis für mein Fahrzeug finde...

Danke, Peter
Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Audi Kabriolet behalten oder nicht? thunderstorm 22 10.430 11.07.2013, 02:03
Letzter Beitrag: thunderstorm
  Mein Audi so verkaufen oder schlachten? cirrus 5 3.627 28.06.2012, 17:17
Letzter Beitrag: Cinderella
  audi 80, cabriolet, oder a4? ManuelL 15 17.394 13.12.2009, 19:31
Letzter Beitrag: clusterix



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste