Themen Beitrag: Audi007Felgen-/Reifenkombination: ABE, kein Gutachten. Wie eintragen?
#1
Hallo ins Forum,
am Wochenende hat sich mein Sohn ein neues Cabrio zugelegt:
MJ 1998, 180 T km, schwarz, schwarzes Leder, insgesmat sehr guter Zustand.
Soweit alles prima, es gibt aber ein Problem mit den Felgen...

Montiert sind DBV Arizona in silber, 7.5 x 17, Lochkreis 4/108, ET 35 mm.
Darauf aufgezogen sind Reifen der Dimension 225/45 ZR 17.
Beim Verkauf lag auch eine ABE und ein Gutachten vor, leider haben wir beim Kauf übersehen, dass diese für andere Felgen sind (für 16-Zoll-Felge und LK 5/112)… Sorry! Tut mir leid!
Auf der DBV-Homepage findet sich nun zwar eine ABE für die Felgen, aber leider kein Gutachten für das Cabrio.
Gutachten für Ford und Mazda sind vorhanden, auch mit der Reifen-/Felgenkombination.

Ich bin beim Thema Felgen und Reifen total neu, deshalb bin ich unsicher, was man jetzt tun kann.
Wenn ich das richtig recherchiert habe, ist die Felgen-/Reifenkombination grundsätzlich eigentlich kein Problem.
Einige von euch fahren ja genau diese Kombi...

Mag sein, dass die Frage schon irgendwo beantwortet wurde, ich habe aber keinen eindeutigen Hinweis gefunden:
Kann man diese Kombi eintragen lassen?
Reicht eine ABE, um zum TÜV zu fahren?
Oder brauche ich einen vergleichbaren Eintrag aus einem anderen KFZ-Schein?
Sonstige Tipps oder Anleitungen?

Freue mich über jede Hilfe und Information über das Verfahren...

Gruß
Jörn
Zitieren
Bedankt durch:
#2
Moin ,

mit deinem Anliegen würde ich ,an deiner Stelle . beim betreffenden TÜV Prüfer nachfragen .
Alles Andere sind nur Mutmaßungen .

Ich habe leider dieses Jahr keine guten Erfahrungen beim TÜV , DEKRA und anderen Prüfstationen gemacht .
Alle sind sehr penibel geworden .

Beispiel :
Spurplatten sind auf den Größen 7x17 und 8x17 zulässig , laut Gutachten .
Bei einer 7,5x17 Felge wird nur per Einzelabnahme eingetragen .
Kostenpunkt - 180.-€

NETT und für mich ist der Grund nicht so richtig erklärlich .

Wenn der befragte Prüfer sein OK mündlich gibt , genau bei dem eintragen lassen.
Aus der Nummer kommt er dann nicht mehr raus .
Gruß aus OWL
Die Stimme der Vernunft ist glücklicher Weise so leise , daß sie selten gehört wird .


Ringe Fuhrpark : Cabrio 2.3 '92 , Cabrio 2.8 '98 ,  V8 3.6 '89 , Wintertransporter : A4 B5 1.9 TDI `98 , 100 C4 2.8 ´91
Zitieren
Bedankt durch:
#3
Moin,
danke für die Rückmeldung, ich hatte es einfacher erhofft... Zwinker
Nachdem ich die Felge gestern abend mal abgenommen und genauer angesehen habe, hat sich gezeigt, dass die Abmessungen etwas anders sind:
7.5x17, aber ET 30!
Dazu hat sich der Hersteller zurückgemeldet und mir folgendes Gutachten geschickt:

.pdf   Gutachten 7,5 J x 17 H2 FÜR AUDI aber ET30.pdf (Größe: 39,47 KB / Downloads: 10)
Passt soweit, aber die 225er Reifen sind hier erst ab 92 kw freigegeben, unser Cab hat 85 (ist ein ABK).
Ist das problematisch?

Leider gibt es zu der Felge keine ABE und keine KBA-Nummer. Antwort des Herstellers:
Eine ABE gibt/gab es zu dieser Felge, unabhängig von Größe, LK und ET, nicht. Diese wurden alle ohne ABE produziert. Hier bildet das Gutachten selbst die Grundlage.
Eine KBA-Nummer der Felge existiert hier ebenfalls nicht, diese ist auch nicht um Gutachten enthalten. Die KBA-Nummer wurde erst später eingeführt.
Ich gehe davon aus, dass Sie keinerlei Probleme bei der (TÜV-)Eintragung haben werden.
Komisch ist, dass es trotzdem auf der Homepage diverse ABEs für viele Größen gibt, trotz dieser Aussage.

Hat jemand Erfahrung mit so einer Sachlage?
Natürlich werde ich den TÜV mal befragen, die Felgen sollen (da mit Sommerreifen) sowieso erstmal eingelagert werden, aber interessant ist eben schon, ob die Aktion mit einer Eintragung wie der Hersteller behauptet "keinerlei Probleme" macht.

Danke schon mal und Gruß

Jörn
Zitieren
Bedankt durch:
#4
Ja, meine Felgen hatten nur die Dimensionen den Hersteller und Nummern aber keine KBA-Nummer, mit so einem Gutachten
ging ich zu zum GTÜ, der gute Mann nahm mein Gutachten und überprüfte es in seinem PC, dort hatte alles über die
Fegen herausgefunden.
Für seine Sucherei musste ich dann 20 Euro mehr bezahlen, Felgen wurden dann aber eingetragen.
Zitieren
Bedankt durch:
#5
Moin nochmal,
und danke soweit.
Ich werde das einfach mal beim TÜV versuchen und trag das Ergebnis dann hier nach.
Wird aber wegen der Sommerreifen auf den Felgen wohl bis April warten müssen...

Btw: Der Betreff müsste jetzt eigentlich geändert werden in
"Felgen-/Reifenkombination: Gutachten, keine ABE. Wie eintragen?"

(falls das ein Admin ändern möchte: gerne!)

Gruß
Jörn
Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gutachten KW V1 2,6/2,8 Kassierer 2 23 09.01.2019, 11:43
Letzter Beitrag: Kassierer
  Gutachten ZW3 von RH Felgen Willi1967 0 8 01.09.2018, 20:09
Letzter Beitrag: Willi1967
  Felgen mit Gutachten 5x112 für 2,8l Cabrio bigbiz25 1 15 15.06.2018, 13:25
Letzter Beitrag: Audi_JR
  Federbein gebrochen kein Ersatzteil mehr? Checky 5 46 10.05.2018, 12:25
Letzter Beitrag: Checky
  TÜV Gutachten für Bilstein B12 PRO Kit Didi69 0 1.004 07.08.2017, 16:56
Letzter Beitrag: Didi69
  [Suche] Gutachten Keskin KT1 9x16, LK 4x108, ET 25 für mein Audi Cabriolet Knut 6 859 23.05.2017, 18:04
Letzter Beitrag: Knut
  Kopie/ Gutachten für Keskin 9x16, ET25 Knut 2 869 15.12.2016, 17:05
Letzter Beitrag: Knut
  Gutachten F&K Distanzen 5-ender 0 552 25.09.2016, 14:49
Letzter Beitrag: 5-ender
  [Suche] Gutachten Borbet BS brendan 3 939 10.08.2016, 16:16
Letzter Beitrag: brendan
  Standard-Fahrwerk wiederherstellen Sonderräder nochmal eintragen lassen ? matze407 5 1.325 06.01.2016, 10:39
Letzter Beitrag: aschuma



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste