Themen Beitrag: ls2907ABC Steuerzeiten nach Zylinderkopfausbau?
#1
Hallo, ich stehe gerade ein bisschen auf dem Schlauch.
Bei mir steht über den Winter ein Wechsel der ZKD beim 2.6 ABC an. Ich habe mich jetzt fleißig durch Anleitungen und Bildberichte gelesen, aber frage mich:

- Ich ziehe die Nockenwellenräder mit dem Abzieher ab. Dann sind das Zahnrad und die Nockenwelle voneinander unabhängig in ihrer Drehbewegung.
- Der Kopf wird ausgebaut, gereinigt, geplant, etc, wieder eingebaut.
- Warum steht nirgendwo, dass jetzt die Steuerzeiten völlig hinüber sein müssten? Oder wo stolpere ich gerade über mich selbst? Wenn ich jetzt den Zahnriemen wie beim normalen Zahnriemenwechsel wieder einbaue, dann stimmt doch gar nichts mehr, oder? Und Markierungen auf dem Nockenwellenrad und dem alten ZR kann ich ja auch nicht einfach wieder zueinander passend einbauen, weil ja das Nockenwellenrad und die Welle entkoppelt sind. So hat es zumindest beim 4 Zylinder geklappt...

Vielleicht kann mir einer kurz meinen Denkfehler erklären..

Danke!

Lennart
Zitieren
Bedankt durch:
#2
Hi,
es gibt ein Arretierwerkzeug für die Nockenwelle welleches die Wellen auf OT hällt.

LG
Cabrio ,A4,A3,Viano


Zitieren
Bedankt durch:
#3
Moin,
du meinst bestimmt diesen "Querbalken" 3243, der die beiden Nockenwellenräder zueinander fixiert.
Na klar, das liegt hier schon herum. Aber wenn ich die Köpfe ausbaue, dann kann ich das ja schlecht montiert lassen... Ich habe diese OP bisher nur an verschiedenen 4-Zylindern gemacht. Da hatte ich dieses Problem nie, und in meinem Kopf funktioniert das hier irgendwie anders...
Wenn ich nach dem Einbau des Kopfes das Arretierwerkzeug wieder ansetze, dann ist ja wieder alles verstellt?

Ich hoffe man versteht was ich meine
Zitieren
Bedankt durch:
#4
Hallo!

Ja ich verstehe was Du meinst. Ich habe es im Sommer gemacht und es ist mit dem Arretierbalken ganz einfach. Der Teil, der die Steuerzeiten zur arretieren! Kurbelwelle hin festlegt passt nur in einer Position auf die Nockelwelle.
Wenn also die Kurbelwelle in einer Position festgehalten wird und das Arretierwerkzeug nur in einer Position auf die Nockenwellen passt, kannst Du die Nockenwellenräder draufbauen wie Du willst. Es passt immer, weil Kurbelwelle und Nockenwellen immer richtig zueinander stehen wenn das Werkzeug korrekt benutzt wird weil dieses nur eine Einbauposition zulässt.

Kleiner Tipp am Rande:
Beim Nockenwellenradabzieher drauf achten dass er zwischen Kühler und Nockenwelle passt.
Ich hatte ohne die Spezialnuss von Hazet keine Möglichkeit die Lambda- Sonden aus dem Krümmer zu bekommen. Es muss eine Schlitznuss sein wegen des Kabels.

Ich habe es in der Garage geschafft. Ich habe auch gleich die Klopfsensoren und die Dichtung des Ölberuhigungsbeckens getauscht, wenn man da schon mal so schön rankommt. Und wenn der Deckel schon ab ist, gleich noch das öldruckregelventil für die Nockenwellen getauscht, das den Öldruck im Kopf begrenzt.
Am besten besorgst Du Dir einen kompletten Kopfdichtsatz für den Motor weil bei der Arbeit viele Teile abgebaut werden müssen und man deshalb viele Dichtungen neu braucht. Auch die Hydros gleich mit wechseln auch wenn die noch in Ordnung scheinen.

Und: wichtig ist gute Literatur!

VG Christian

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Zitieren
Bedankt durch:
#5
Hallo Lennart,

dein "Problem" ist genau der Grund, warum in allen Leitfäden steht, dass man grundsätzlich mit der jeweiligen OT-Stellung zu arbeiten hat, das gilt auch für den Ein- und Ausbau der Köpfe.

Gruß
Manuel
Zitieren
Bedankt durch:
#6
..... und noch was. Der Arretierbalken ist ohne den Kurbelwellenarretierdorn nutzlos!

VG Christian

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Zitieren
Bedankt durch:
#7
Super, vielen Dank für eure Antworten!

Bis es wieder warm wird ist noch genug Zeit zum Schrauben, um alles in Ruhe hin zu bekommen   Erste Sahne
Zitieren
Bedankt durch:
#8
(30.12.2018, 18:31)ls2907 schrieb: Moin,
du meinst bestimmt diesen "Querbalken" 3243, der die beiden Nockenwellenräder zueinander fixiert.
Na klar, das liegt hier schon herum. Aber wenn ich die Köpfe ausbaue, dann kann ich das ja schlecht montiert lassen... Ich habe diese OP bisher nur an verschiedenen 4-Zylindern gemacht. Da hatte ich dieses Problem nie, und in meinem Kopf funktioniert das hier irgendwie anders...
Wenn ich nach dem Einbau des Kopfes das Arretierwerkzeug wieder ansetze, dann ist ja wieder alles verstellt?

Ich hoffe man versteht was ich meine

Die beiden ovalen Kopfplatten der Nockenwellen, mit den Löschern für den Arretierbügel passen nur in einer Position auf die Nockenwellen.
Du steckst also nach dem Einbau der Köpfe oder Nockenwellen die Räder wieder lose auf die Wellen, setzt die Lochplatten davor und ziehst die Schrauben handfest an. Jetzt brauchst du die Wellen nur noch zu drehen bis der Arretierbügel passt (große Löscher zueinnder)

Bevor du die Köpfe aufsetzt, drehst du die Kurbelwelle auf OT und wieder 1/4 zurück (sodass kein Kolben im OT steht)
Nachdem das Arretierlineal gestzt ist, drehst du genau dieses 1/4 wieder vor und setztst den Bolzen in die Kurbelwelle.

LG
Cabrio ,A4,A3,Viano


Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Steuerzeiten NG Automatik? einet 4 1.433 30.03.2006, 19:10
Letzter Beitrag: einet



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste