Themen Beitrag: Sworksm5htSuche HBZ für ABS zwecks Umbau auf G60 beim NG
#1
Moin Moin,

möchte bei meinem NG Cabrio die VR Bremse auf G60 umrüsten. Da meiner einer der ersten ist, hat er noch die 256 Scheiben drinnen. G60 Bremssättel habe ich liegen und nun bin ich auf der Suche nach einem AAH Hauptbremszylinder der ABS fähig ist. Bis jetzt habe ich nur immer welche nicht für ABS gefunden. Welchen muss ich nehmen?

MfG

Christian
Zitieren
Bedankt durch:
#2
Hallo Christian,

warum willst Du den Hauptbremszylinder tauschen?

Nach dem Beitrag hier ist das nicht notwendig.

Gruß
Peter
Cabrio und schrauben - die perfekte Kombination - wenn man(n) "jeck" ist  [Bild: wub.gif]

(Alltagsauto natürlich auch AUDI und natürlich auch Cabrio Zwinker  A5 1,8 TFSI EZ 04/2014, Schaltgetriebe, Misanorot Perleffekt)
Zitieren
Bedankt durch:
#3
Moin Peter,

das ist ja das Problem, die einen sagen mit tauschen, die anderen nicht. Und wenn man schon den HBZ und BKV mit tauscht sollte auch der Bremskraftregler getauscht werden. Da wird es dann kompliziert. Welchen nehmen?? Entweder den günstigen für knapp 200 von Audi Tradition Sorry! Tut mir leid! , oder einen aus dem Zubehör der angeblich für alle Motorvarianten geht Huh , oder gebraucht. Ich glaube das Umrüsten auf 280'er Scheibe in Verbindung mit anderen Sattelhaltern ist einfacher. Im Moment ist mir etwas die Lust vergangen, aber die Regierung möchte eine vernünftige Bremse. Das man das ganze nicht mit den aktuellen Fahrzeugen vergleichen kann leuchtet mir ein.

bis denne Christian
Zitieren
Bedankt durch:
#4
Hallo Christian,

ich hatte damals die G60 Bremse zwar drauf und wollte sie eintragen lassen, das war aber nicht möglich.
Laut TÜVer geht das nur, wenn in der selben Baureihe diese Bremse auch original verbaut war -und das war sie nicht.
Beim S2 -der ist B4- gab es die G60 Bremse zwar, aber das Cabrio ist ein Typ 89. Wobei diverse Teile, unter anderem vom Fahrwerk, ja vom B4 stammen -aber die Typgenehmigung ist eben Typ 89... .
Letztendlich habe ich deshalb wieder auf G54 zurück gerüstet.

Ich kann dir aber zwei -was das Pedalgefühl und die Bremsleistung angeht- entscheidende Tipps geben:

1.) ALLE 8 Bremsschläuche gegen Fischer Stahlflexschläuche (gibts fürs Cabrio als Set für >145 Euro) austauschen!
Das schwammige Pedalgefühl ist damit sofort Geschichte.
Vorher fühlte sich die Bremse an, als würde man auf ein Stück jungen Gouda treten, dabei kam die Bremswirkung immer verzögert. Mit der Bremse konnte man kein headbangen hervorrufen -plötzliches schlagartiges Abbremsen war nicht möglich!
Mit den Stahlflex-Bremsleitungen dagegen schon und zwar so wie man es von neuen Autos kennt.

Die Ursache lag in (nach innen) aufgequollenen Bremsschläuchen.
Da ging einfach fast nix mehr durch!
Zum Glück wird das im Endstadium auch nach aussen sichtbar, in Form von Beulen und das hat mir damals auch die TÜV-Plakette verwehrt


2.) Neue Bremsscheiben und -Beläge korrekt Einbremsen!
Das ist eine ziemliche Prozedur und wird von den Herstellern wie ATE, Brembo usw. vorgeschrieben um die Bremsbeläge gezielt zu Härten und die Reibwerte zu ooptimieren, siehe hier: https://www.kfzteile24.de/magazin/ratgeb...ren-bremse

Übrigens: Die alten Bremsschläuche rauszukriegen war bei meinem Cabrio ein ganz (un-) schöner Akt: 5 von den 8 gingen durch Abschrauben los. Bei den übrigen 3 ging es nur mit Gewalt, hernach mußte ein Stück Bremsleitung erneuert werden, mit Bördeln und so. Also wenn du dich da drangeben willst, solltest du das entweder können oder jemand mit den entsprechenden Fähigkeiten und dem Werkzeug dabei haben. Andernfalls kann es passieren, das dein Auto danach gezwungenermaßen stehen bleibt, falls sich nicht alle Bremsschläuche wechseln lassen. 


Ich hoffe dir einige hilfreiche Tipps gegeben zu haben, sicher entfällt bei dir damit auch der Wunsch nach Bremsenumrüstung. Die Bremsschläuche zu erneuern ist sowieso kein schlechter Tip, besonders wenn man Stahlflex-Schläuche verwendet -die innen teflonbeschichtet sind. Dem Teflon macht die Bremsflüssigkeit nämlich nix aus -im Gegensatz zu den Standardschläuchen.

Bei mir war es mit den Schläuchen und neuen Scheiben- und Belägen getan!
Damit fühlte sich dann auch meinen bessere Hälfte wieder sicher im Cabrio... .

Beste Grüße,

Bernhard
Zitieren
Bedankt durch:
#5
Hallo Christian,

wie isst ein Afrikaner einen Elefanten? Stück für Stück! Zwinker

Ich glaube an der Stelle schon eher der Aussage von Robby. Rein von der Logik: Doppelkolben-Bremszangen und größere Bremsscheiben sollten bei gleichem Eingangsdruck vom HBZ auch eine bessere Verzögerung bringen. S. auch hier.
Da Du die G60-Bremse schon hast, bau sie ein und probier es aus. Dann weißt Du es genau.
Zwinker

Zum Bremskraftregler:
Der regelt die Bremsleistung an der Hinterachse in Abhängigkeit von der Achslast. Nur im AAH ist ein anderer BKR verbaut. Der AAH hat aber lt. WIKI auch 105 kg mehr Leergewicht als z.B. der NG. Da Du aber am Leergewicht nichts änderst, sollte der nach meiner Einschätzung immer noch gut passen.
Jetzt kann man natürlich entgegenhalten: Eine höhere Bremsleistung an der Vorderachse benötigt auch einen andere (höhere?) Bremsleistung an der Hinterachse.
Aber wie passt das zur höheren Bremsleistung der 280er Bremse bei den neueren Fahrzeugen? Da wurde der BKR auch nicht geändert.
Huh

Von daher wäre meine (persönliche) Entscheidung: Versuch macht kluch. Erst mal mit den G60-Sätteln anfangen.

Schönen Sonntag
Peter



NACHTRAG:

Hallo Bernhard,

mal zu meinem Verständnis:
Mit "G60"-Bremse meinen wir doch die Doppelkolben-Bremssättel von Girling, die mit der Bremsscheibe 276 x 25 mm gefahren werden?

Diese wurden lt. ET-Liste sowohl im Cabriolet mit dem AAH als auch im im S2-Coupe (auch Typ 89) verbaut.
Der Unterschied zum S2-Coupe liegt doch nur in den unterschiedlichen Lochkreisen der Bremsscheiben (4x108 ./. 5x112)?

Habe ich da einen Denkfehler oder etwas übersehen?

Gruß
Peter
Cabrio und schrauben - die perfekte Kombination - wenn man(n) "jeck" ist  [Bild: wub.gif]

(Alltagsauto natürlich auch AUDI und natürlich auch Cabrio Zwinker  A5 1,8 TFSI EZ 04/2014, Schaltgetriebe, Misanorot Perleffekt)
Zitieren
Bedankt durch:
#6
Moin Moin,

das stimmt die ersten S2 Coupe's basierten auf dem Typ 89, zu erkennen an der nicht vorhandenen Haube in V8 Optik und den schräg geschnittenen Heckleuchten links und rechts. Ich werd mal mit meinem TÜV Menschen reden, was er dazu sagt. Wenn es doch Probleme geben sollte, kann ich immer noch Option 280'er Scheibe mit grösseren Haltern einbauen. Hätt ich mir nur ein Auto gekauft Ich lach mich wech Ich lach mich wech .

bis denne Christian
Zitieren
Bedankt durch:
#7
@ Peter:

Das von mir Geschriebene bezieht sich ausschließlich auf die Aussagen vom damaligen TÜVer.
Er meinte die G60er gab es nicht im Cabrio (auf alle Fälle nicht beim NG) und deshalb keine Eintragung möglich..

Das blöde ist: Es passt und bremst, aber man fährt mit erloschener ABE, was nach einem verschuldeten Unfall Konsequenzen haben wird.



@ Christian:

Meine NG Cab ist ein 92er, dementsprechend mit der kleinen 256er Bremse.

Aber wie schon geschrieben: Bei mir ist der Wunsch nach Umrüstung seither passé...


Grüße,

Bernhard
Zitieren
Bedankt durch:
#8
(27.01.2019, 17:03)Sworksm5ht schrieb: Moin Moin,

das stimmt die ersten S2 Coupe's basierten auf dem Typ 89, zu erkennen an der nicht vorhandenen Haube in V8 Optik und den schräg geschnittenen Heckleuchten links und rechts. 

Moin Moin zurück

Kurze Erklärung: die Audi Coupes S2 sind alles Typ 89 und hatten immer die Motorhaube mit der „Zunge“ im Audi V8 Style. Unterschiede bei den Heckleuchten wären mir keine aufgefallen, außer das mein 91er außen gelbe Blinker und nicht rot gestreifte Rückfahrscheinwerfer hat, mein 92er dagegen rot eingefärbte Blinker und in dem Fenster der Rückfahrleuchten rote Streifen hat. 
Das „normale“ Coupé erhielt die Motorhaube später zum Modelljahreswechsel.
Der Audi 80 als Lim. und Avant als S2 sind Typ B4.
Bei den Coupes gab es auch eine Unterscheidung: die mit dem Motorkennbuchstaben 3B haben bedingt durch die Abgaskatalysatoren im Bereich Fußraum vorne Bereich Mitteltunnel eine andere Bodengruppe, die späteren Ausführungen waren dann ohne „Beule“ im Fußraum.

Schönen Abend
Der Charly
„ Wir bauen Autos die keiner braucht, aber jeder haben will“ Zitat von Ferry Porsche
Zitieren
Bedankt durch: Peter_Pan
#9
@ charly

hast Recht, hab ich verwechselt mit dem Typ89 Coupe, da gab es die Haube am Anfang noch nicht, sorry  Zwinker

MfG Christian
Zitieren
Bedankt durch:
#10
Servus zusammen

Auch meine Empfehlung wäre: Fischer-Hydraulik Stahlflexleitungen. Eins von meinen Coupes ist damit ausgerüstet und wie bereits genannt: ganz anderes Pedalgefühl. Da ja die originalen Bremsschläuche eh ein kleines Audi-Leiden sind hast da ein für alle Mal Ruhe.
Auch in Hinblick auf das H-Kennzeichen würde ich die Originale Bremse mit guten Scheiben und Belägen aufrüsten, schauen das alles top beinander ist und gut sein lassen.
Mit einem „modernen“ Auto mit ESP, dynamischer Bremskraftverteilung und Fahrdynamikregelung auf dem letzten Stand kannst leider eh nicht mithalten.... stört mich aber auch nicht, dafür hab ich ja meinen Daily A4.

Schönen Sonntag
Der Charly
„ Wir bauen Autos die keiner braucht, aber jeder haben will“ Zitat von Ferry Porsche
Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  LK umbau beim NG sinox87 3 942 04.11.2015, 14:26
Letzter Beitrag: Tux
  Lochkreis Umbau beim 5 Zylinder ED-QO1 8 6.801 30.04.2008, 14:21
Letzter Beitrag: Maveric
  Metalisches Klacken beim Anfahren im 2.- und Rückwärtsgang beim A4 2,4l... El-Chico 4 7.344 17.08.2006, 19:48
Letzter Beitrag: El-Chico



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste