Themen Beitrag: Audi007Unterschiede bei ABK-Motoren
#1
Moin ins Forum,
leider hat es das Cab meines Sohnes zerrissen: Spannrolle des Zahnriemens zerbröselt (Continental, nach nur 15T km), Motor Totalschaden... Da bin ich aber traurig!
Wir wollen das Auto aber keinesfalls aufgeben, also suchen wir einen Motor (siehe auch https://www.audi-cabrio-club.info/forum/...tid=36313)

Ich bin mir nun nicht sicher, inwieweit sich die ABK-Motoren unterscheiden, insbesondere die unterschiedlichen Baujahre beim Cabriolet.
Gibt es Unterschiede bei den Anschlüssen? Kühlsystem? Elektrik? Krümmer? und und und…
Passt evtl. auch der ABK vom Coupe oder Avant??

Würde mich freuen, wenn ihr mir da Hilfestellung geben könntet.

Danke schon mal + Gruß

Jörn
Zitieren
Bedankt durch:
#2
Es gibt bei den ABK Motoren nur bei den Innereien Unterschiede.
Einmal bis Motornummer 246861 und einmal ab dieser Nummer.
Die Anschlüße von außen sind soweit alle identisch.
94er Audi Cabrio 2.0 ABK mit Buchhalter Ausstattung. Für den Genus des gleitens
94er Corrado VR6 mit Vollausstattung. Wenn es mal schneller gehen muß
14er Touran 1.4 TSI in Kackbraun. Familienkutsche halt
06er Lupo GTI. Auch die Frau ist gerne Flott unterwegs
99er Suzuki 750 GSXR. Einfach nur zum rasen.
 
Zitieren
Bedankt durch:
#3
Hallo Jörn,

was die Motorinnereien anbelangt, hat Matoa recht. Analog zu den V6 wurde dort zwischendurch auf den sog. "leichten Ventiltrieb" umgestellt.

Bei den Motorkabelbäumen, Steuergeräten und Sensoren gibt es 2, bzw. sogar 3 Varianten, immer in Abhängigkeit zur Fahrgestellnummer.
Da solltest du ein wenig aufpassen, auch wenn ich davon ausgehe, dass du zur Not einfach sämtliche Sensoren vom alten auf den "neuen" Motor übernehmen kannst.
Hierbei solltest du aber den Kontakt zu Fahrern von ABKs unterschiedlicher Baujahre suchen (oder jemanden, dir das das ganz genau erklären kann).

Gruß
Manuel
Zitieren
Bedankt durch:
#4
Ist der alte Motor tatsächlich Schrott? Die alten EA 827 sind häufig Freiläufer
Zitieren
Bedankt durch:
#5
(07.10.2019, 13:46)eddiek schrieb: Ist der alte Motor tatsächlich Schrott? Die alten EA 827 sind häufig Freiläufer

Das ist eine gute Frage!
Für mich war eigentlich klar, dass der ABK eben KEIN Freiläufer ist...
Vielleicht kann das ja jemand hier beantworten??

Ich kann erst Anfang November den Motor zerlegen, dann weiß ich spätestens mehr.
So wie der Motor beim letzten Startversuch klang, nämlich in etwa wie eine Dose voller Metallschrott, habe ich nicht so viel Hoffnung.

Aber danke euch soweit für die Infos zu den ABK-Motoren bis hier, hilft mir schon mal, falls ich doch einen Ersatzmotor einbauen muss.
Freue mich aber über jede weitere Info zu dem Thema.

Gruß
Jörn
Zitieren
Bedankt durch:
#6
Die Zeit der Freiläufer war schon zu Cabrio-Produktionszeiten lange vorbei.

Das Ganze ist in der Form der Kolben begründet:
Die Kolben stehen im oberen Totpunkt in der Regel bündig mit der Blockoberkante inkl. des Kolbenrands, der um die Mulde herum besteht.
Wenn man sich mal einen kompletten Zylinderkopf schnappt und die Nockenwelle per Hand durchdreht, sieht man seitlich, dass die Ventilteller geringfügig über die untere Dichtfläche hinaus nach unten gedrückt werden. Und da die Ventile zusammen breiter als die Kolbenmulde sind, kann das Ganze nicht funktionieren und die äußeren Ränder der Ventilteller können im Fall der Fälle mit den Kolbenrändern kollidieren, sprich "Kopfsalat".

Gruß
Manuel
Zitieren
Bedankt durch:
#7
Hier einmal Rumpf mit Zylinder1 auf OT
https://www.audi-cabrio-club.info/forum/...p?aid=4579
94er Audi Cabrio 2.0 ABK mit Buchhalter Ausstattung. Für den Genus des gleitens
94er Corrado VR6 mit Vollausstattung. Wenn es mal schneller gehen muß
14er Touran 1.4 TSI in Kackbraun. Familienkutsche halt
06er Lupo GTI. Auch die Frau ist gerne Flott unterwegs
99er Suzuki 750 GSXR. Einfach nur zum rasen.
 
Zitieren
Bedankt durch:
#8
Hallo Forum,
ich hole meinen Thread mal wieder hoch, aus aktuellem Anlass.
Erstmal die Korrektur zum ersten Thread: Zerlegt hat es nicht die Spannrolle, sondern den Schwingungsdämpfer/Riemenspanndämpfer.
Der lenkt seine Bewegung ja über ein Kugelgelenk um, und diese ist aus dem Gelenk gesprungen, folglich keine Spannung mehr auf dem Riemen  Bin verärgert!
Der Fehler als Ursache für einen Zylinderkopf- bzw. Ventilschaden war mir bisher noch nicht bekannt, bei einem Zahnriemenwechsel hatte ich das Teil bisher nicht getauscht. Das wird beim nächsten mal mit Sicherheit anders...

Meine Frage ist jetzt:
Passt ein ABK aus Modelljahr 1995 in das Cab Modelljahr 1998?
Hat das schon jemand gemacht und kann mir sagen, ob es Probleme gibt oder Umbauten/Anpassungen erforderlich sind?
(Motornummer hab ich aktuell nicht...)

Freue mich über jede Hilfestellung, bevor ich einen gebrauchten Motor kaufe und nicht einbauen kann.

Gruß
Jörn
Zitieren
Bedankt durch:
#9
Hallo Jörn,

So ein Schaden ist ja so eine Gemeinheit, erstmal mein Mitgefühl. Wenn mir das passieren würde wäre erster Gedanke Tausch des Zylinderkopfes, oder gehen bei dem Schaden auch unbedingt die Kolben/ Zylinder kaputt? Der ZK-Tausch wäre ja wesentlich weniger Aufwand. Kann jemand beurteilen, ob das sinnvoll wäre?

Drücke die Daumen - Gruß - Christoph
Zitieren
Bedankt durch:
#10
Hi Christoph,
wir hatten genau das eigentlich vor: Tausch ZK und gut.
Zur Sicherheit haben wir aber mit einer Endoskop-Kamera mal die Kolben angeschaut, und bei mindestens zwei sind deutliche Abdrücke der Ventile zu erkennen.
Das muss zwar nicht schlimm sein, aber ein gutes Gefühl hinterlässt das nicht...
Die Kamera lässt mit ihrer Auflösung und weil es im Zylinder doch sehr eng zugeht leider auch keine 100%ige Beurteilung sonstiger Schäden an Zylinderlaufbahn o.ä. zu.
Deshalb sicherheitshalber einen definitiv laufenden und unbeschädigten Motor einbauen, der zudem auch noch wenig gelaufen hat.
Bleibt also die Frage nach 95er Motor in 98er Cab.
Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit so einem Tausch und meldet sich hier nochmal.
Danke erstmal für eure Rückmeldungen!
Gruß
Jörn

Ich hab mal bei 7Zap die Steuergeräte verglichen:
Ab FGST-Nr. F 8G-S-000 001 wurde Steuergerät 039 997 024 FX verwendet, wenn ich das korrekt verstehe.
Da beide Fahrzeuge höhere Nummern haben, müsste der Motor doch problemlos zu tauschen sein.
Richtig?
Auch der Leitungsstrang im Motorraum ist offenbar für beide Modelljahre/Nummernbereiche identisch:
F 8G-S-000 001>> 8G-W-010 000 (unser 98er passt da noch rein...)
Oder was könnte noch Probleme bereiten?

Gruß
Jörn
Zitieren
Bedankt durch:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Motor in Grundstellung zu bringen, Anleitung für alle Motoren im Forum Geri 126 171.938 18.03.2019, 18:11
Letzter Beitrag: kmrlange
  BN Pipes Unterschiede TorteV6 2 18 18.07.2018, 12:44
Letzter Beitrag: TorteV6
  Stauscheibenpoti bei NG- Motoren Roy 0 655 23.05.2016, 14:58
Letzter Beitrag: Roy
  [ABC] Unterschiede Hosenrohr Micha@HY 1 832 22.06.2014, 18:53
Letzter Beitrag: ///M535d
  Unterschiede der AAH-Motoren im Audi Cabrio (Mit Bild) cargro76 39 45.041 30.01.2013, 00:44
Letzter Beitrag: ManuelL
  Auspuff: Unterschiede zw. 1.8 und 2.0 Motoren? Andrei 4 8.447 20.07.2010, 23:49
Letzter Beitrag: Maveric
  Unterschiede AAH Cabrio zu AAH A6 altonno 18 8.945 15.02.2008, 10:57
Letzter Beitrag: Kai



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste